1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Fußball: Mit Pfände-Doppelpack in Runde vier

Fußball : Mit Pfände-Doppelpack in Runde vier

Der SV Vrasselt behielt gestern im Pokal-Duell zweier Fußball-Bezirksligisten mit 2:0 gegen die SV Friedrichsfeld die Oberhand. Auf den Torjäger war wie immer Verlass. Außerdem lieferte Keeper Nils Feldmann eine starke Vorstellung.

Eine Woche vor dem Rückrundenauftakt beim SV Walbeck feierte Fußball-Bezirksligist SV Vrasselt gestern eine gelungene Generalprobe. In der dritten Runde des DFB-Pokals auf Kreisebene setzte sich der SV Vrasselt im heimischen Stadion "Dreikönige" etwas glücklich mit 2:0 (1:0) gegen die SV Friedrichsfeld durch.

Interessante Randnotiz: Beide Mannschaften belegen zur Winterpause den fünften Tabellenrang in ihrer jeweiligen Bezirksliga. Und auch was die aktuelle Punkteausbeute angeht, stimmen die Teams mit 26 Punkten überein. Nicht von ungefähr sprach der Vrasselter Trainer Klaus Lindau nach Spielende von "einem Spiel auf Augenhöhe". Zum Spiel: In Halbzeit eins gab es auf beiden Seiten mehrere Torchancen. Die Zuschauer sahen eine intensive erste Hälfte, wobei sich auf Seiten des SV Vrasselt insbesondere Torhüter Nils Feldmann mit mehreren starken Paraden auszeichnen konnte.

Der junge Vrasselter Keeper hatte bereits nach 120 Sekunden die Möglichkeit, seine Klasse zu zeigen. Einen starken Schuss von Gästespielführer Thomas Giesen wehrte Feldmann reaktionsschnell zur Ecke ab (2.). Sechs Minuten später ging der Gastgeber, bei dem der künftige Coach Sascha Brouwer in der Innenverteidigung spielte, mit 1:0 in Führung. Gerrit Eul hatte sich auf dem rechten Flügel durchgesetzt. Seine flache Hereingabe verwertete Vrasselts Spielführer Mathias Pfände zur 1:0-Führung (8.). Kurze Zeit später hatte Pfände die Möglichkeit zum 2:0, jedoch wurde sein Schuss noch im letzten Moment geblockt (15.).

Pfändes Sturmpartner Marco Buscher hätte nach 23 Minuten für die 2:0-Führung sorgen müssen. Nach Flanke von Pfände flog sein Schuss jedoch weit über das Tor (23.). Bis zur Pause gab es dann allerdings nur noch Chancen für die Gäste, wobei man fast den Eindruck gewinnen konnte, dass es sich teilweise um ein Privatduell zwischen Vrasselts Keeper Feldmann und Gästeangreifer Giesen handelte. So parierte Feldmann einen Kopfball von Giesen in starker Manier (29.). Zwei Minuten später wäre dann auch Vrasselts Keeper machtlos gewesen. Thomas Giesen vergab jedoch die Großchance, als sein Schuss über das Vrasselter Gehäuse strich. In der 45. Minute stand dann wieder Vrasselts Torhüter im Mittelpunkt. Auch einen Schuss von Marvin Prietzel, Neuzugang von BW Wesel, konnte Feldmann entschärfen.

Im Gegensatz zur ersten Hälfte gab es nach der Pause kaum Torchancen, wobei die Gäste in optischer Hinsicht deutlich überlegen waren. Der Pfosten verhinderte nach 69 Minuten den Ausgleichstreffer der Gäste. Fünf Minuten vor Spielende fiel die Entscheidung. Eine Flanke von Marco Buscher verwertete Mathias Pfände zum glücklichen aber insgesamt nicht unverdienten 2:0-Endstand.

"Wir haben das Glück des Tüchtigen gehabt. In Hälfte eins hat Nils Feldmann gut gehalten und den Ausgleich verhindert", sagte Klaus Lindau, dessen Team bereits am Samstag um 15 Uhr beim SV Walbeck antritt.

(sja)