1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Fußball: Michal El-Nounou führt den SV Rees kommissarisch

Fußball : Michal El-Nounou führt den SV Rees kommissarisch

Auf der Jahreshauptversammlung konnte noch kein neuer Vorsitzender gefunden werden. Ralf Angenendt ist Geschäftsführer

Auf der Jahreshauptversammlung des SV Rees konnte kein neuer erster Vorsitzender gefunden werden. Nach vier Jahren an der Spitze des Vereins kandidierte Michal El-Nounou nicht mehr, weil sich aber kein Nachfolger finden ließ, führt er die Grün-Weißen nun erst einmal kommissarisch weiter.

„Gerade meine Zweitpraxis in Haldern benötigt sehr viel Zeit, außerdem soll die Familie nicht zu kurz kommen, deswegen muss ich einfach reduzieren“, erklärt El-Nounou den Verzicht auf das Amt. „Der Verein ist aber nicht führungslos und wir werden nun schauen, wie es weitergeht. Bis zum Ende dieser Saison soll meine Nachfolge dann aber geregelt sein“. So werde es Anfang Januar das nächste Treffen mit einer größeren Gruppe geben. Es wäre natürlich wünschenswert, wenn die Arbeit insgesamt auf mehrere Schultern verteilt werde, appelliert El-Nounou noch einmal an die Mitglieder, sich künftig miteinzubringen.

Ebenfalls weiterhin vakant ist der Posten des 2. Vorsitzenden. Max Awater willigte auf dem Treffen ein, sich noch ein weiteres Jahr um die Finanzen des Vereins zu kümmern. Als neuer Geschäftsführer wurde Ralf Angenendt gewählt und als Jugendleiter Klaus Oergel bestätigt.

Nicht zufrieden kann der Verein momentan mit dem Abschneiden der ersten Mannschaft sein, die in der Kreisliga A aktuell nur den 13. Tabellenplatz belegt. „Ich bin ja Fan von Werder Bremen und hoffe in der Bundesliga genauso wie in der Kreisliga A auf die Trendwende“, zieht El-Nounou eine für ihn nicht so erfreuliche sportliche Parallele. „Ganz klar, wir hatten uns da mehr erhofft“, erwartet der Vorsitzende, dass sich das Team – weiterhin unter der Regie von Trainer Tim Beenen – in der zweiten Saisonhälfte steigern wird. „Das Potenzial für einen einstelligen Tabellenplatz ist auf jeden Fall da“.

Besser läuft es im Nachwuchsbereich, wo vor allem die C-Jugend in der Spielgemeinschaft mit der SV Hönnepel-Niedermörmter als Tabellenzweiter der Leistungsklasse des Fußballkreises Kleve-Geldern eine gute Rolle spielt.

Und die von Michal El-Nounou trainierte D-Jugend, die der scheidende Vereinschef auch künftig betreuen will, hat berechtigte Ambitionen, den Aufstieg in die Leistungsklasse zu schaffen. Das Nachwuchsteam freut ich nun über eine Fahrt zum befreundeten polnischen Verein Zuri Football Olsztyn über das Karnevalswochenende. Das Team der Menschen mit Handicap beim SV Rees kickte zuletzt sehr erfolgreich, wurde Regionalmeister und Vize-Landesmeister. Im nächsten Jahr soll zum 75-jährigen Bestehen des Vereins der neue Kunstrasenplatz an der Ebentalstraße gebaut werden, wobei sich das Prozedere verzögert, da die Baugenehmigung noch nicht vorliegt.