Lokalsport: Mehr Teilnehmer bei der Stadtmeisterschaft

Lokalsport : Mehr Teilnehmer bei der Stadtmeisterschaft

Tennis: Die Titelkämpfe im Doppel organisierten der TC Rotweiss und Eintracht Emmerich an vier Turniertagen gemeinsam.

Die Sieger bei den Emmericher Fitbox Tennis-Stadtmeisterschaften im Doppel stehen fest. Die Veranstalter von TC Rotweiss und Eintracht Emmerich hatten entschieden, die Konkurrenzen Doppel und Einzel zeitlich sowie räumlich voneinander zu trennen. Erstmalig fanden daher die Spiele im Doppel auf der Tennisanlage der Eintracht am Borgheeser Weg statt. "Die Veranstaltung am Borgheeser Weg war ein voller Erfolg und ist ein Beleg für die gute Zusammenarbeit der beiden Vereine", sagte Eintracht-Sportwart Reiner Krieger.

Die Anmeldezahlen belegen, dass die Doppel-Stadtmeisterschaften sehr gut ankamen. Mit 34 Doppel-Paarungen und 68 Aktiven waren annähernd 50 Prozent mehr Sportler am Start als im Vorjahr. Das Organisationsteam um Reiner Krieger, Inga Peters und Sebastian van Elk von der Eintracht sowie Christina Hackforth und Martin Ulrich von Rotweiss haben für einen reibungslosen Ablauf gesorgt, so dass an den vier Turniertagen in sechs unterschiedlichen Altersklassen 56 Spiele durchgeführt wurden. Neben vielen Medenspielern waren auch zahlreiche Aktive aus dem Hobbybereich am Start.

Das Wetter war den Freunden des "weißen Sports" freundlich zugewandt: Trotz ungünstiger Vorhersagen gab es lediglich am Finaltag zwei kurze Regenunterbrechungen, die der guten Laune der Aktiven und der zahlreichen Zuschauer keinen Abbruch getan haben. Neben den letzten Gruppenspielen standen auch Platzierungsspiele und vier Finalpaarungen zum Abschluss auf dem Programm.

Spannend machten es die Hobbydamen, bei denen sich Heidi Cybulski/Annika Wagner von der Eintracht im Match-Tiebreak mit 10:8 gegen das Rotweiss-Duo Rita Hell/Kathrin Vorath durchsetzte. In der Konkurrenz Damen offene Klasse waren Christina Hackforth und Saskia Mohnen (Rotweiss) eine Klasse für sich und blieben in einer Sechser-Gruppe im Modus "jeder gegen jeden" in allen Matches ungeschlagen. Ähnlich souverän bestimmte das Rotweiss-Duo Claudia Smeenk/Ingrid van de Lest die Konkurrenz Damen 40.

Für ansehnliches Tennis sorgten auch die Auftritte im Bereich Herren offene Klasse. Hier setzen sich mit einer herausragenden Leistung Han Bolt (Eintracht) und Daniel Terhorst (Rotweiss) gegen Maximilian Thesing und Maarten Oversteegen (beide Rotweiss) durch. Die beiden Verlierer hatten am Tag zuvor noch für ein Ausrufezeichen gesorgt, als sie die favorisierten Martin Ulrich/Roman Mohnen glatt mit 6:3 und 6:4 besiegten.

Eine Überraschung gab es auch bei den Herren 50 A: Das rein rotweisse Finale gewannen Volker Fischbach/Helmut Hell in zwei Sätzen gegen Kurt Pieper/Ralf Schumacher. Den Schlusspunkt einer gelungenen Veranstaltung setzten Frank von Bebber und Peter Evers: Die beiden Eintrachtler besiegten im Finale Herren 50 das Doppel Clemens Verweyen/Bruno Kreyenbrink (Rotweiss) mit 7:6 und 6:3. Danach nahmen am Abend über 90 Gäste am Abschlussfest und der Siegerehrung der erfolgreichen Aktiven teil.

Die Ergebnisse im Überblick: Hobby-Damen: 1. Heidi Cybulski/ Annika Wagner, 2. Rita Hell/Kathrin Vorath; Hobby-Herren: 1. Manfred van der Lugt/Helmut Flagge, 2. Peter Hooymann/Helmut Heggenberger, 3. Roman Cadek/Jan van der Slegt; Damen 40: 1. Claudia Smeenk/Ingrid van de Lest, 2. Marita Boer/Anne Wachau, 3. Marion Krieger/Sybille Roosendahl; Herren 50 A: 1. Volker Fischbach/Helmut Hell, 2. Kurt Pieper/Ralf Schumacher, 3. Klemens Langanke/ Eduard Roosendahl; Herren 50: 1. Frank van Bebber/Peter Evers, 2. Clemens Verweyen/Bruno Kreyenbrink, 3. Jürgen Sesing/Stefan Daubner; Herren offen: 1. Han Bolt/Daniel Terhorst, 2. Maximilian Thesing/Maarten Oversteegen, 3. Martin Ulrich/Roman Mohnen; Damen offen: 1. Christina Hackforth/Saskia Mohnen, 2. Katja Meenen/Christina Reese, 3. Katja Meijer/Marike Oversteegen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE