1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Fußball: Mehr Freiheiten für Brouwer

Fußball : Mehr Freiheiten für Brouwer

Fußball-Bezirksligist SV Vrasselt hat sich gezielt verstärkt und wird nach Meinung der meisten Rivalen in der kommenden Saison ganz oben mitmischen. Der Spielertrainer kann sich wieder der Offensive widmen.

Für die meisten Trainer der Fußball-Bezirksliga geht der SV Vrasselt als Geheimfavorit in die kommende Saison. Sascha Brouwer, der seit drei Jahren als Spielertrainer die sportliche Verantwortung im Stadion "Dreikönige" trägt, hat seine eigene Sichtweise: "In der letzten Saison sind wird Siebter geworden. Wir haben überhaupt keinen Druck und wollen uns weiter verbessern."

Der 35-jährige Coach hält den Ball wie immer flach. Bescheidenheit ist Trumpf im Vrasselter Lager. Ein Blick auf die Personalien macht jedoch deutlich, dass sich die Blau-Weißen weiter verbessert haben und somit schon fast zwangsläufig zu den Mannschaften gehören, die im Titelrennen ein Wort mitreden werden. Mit Jens Lamers (BW Bienen), der vielseitig einsetzbar ist und Benjamin Brüschke (zuletzt SV Grieth) wurden zwei gestandene Bezirksligaspieler geholt. Insbesondere die Verpflichtung von Brüschke könnte sich als Volltreffer herausstellen. Der kampfstarke Abwehrspieler kann die Position Brouwers in der Viererkette übernehmen – für den einstigen Oberliga-Torjäger wäre damit der Weg in die Spitze frei.

  • Lokalsport : SVV und RSV gehen auf Nummer sicher
  • Christian Klunder ist demnächst Co-Trainer bei
    Fußball : Co-Spielertrainer Klunder mit ergänztem Team zufrieden
  • Lokalsport : RSV Praest hat wieder einige Alternativen

Aus den Reihen des A-Liga-Absteigers Fortuna Elten haben sich Dennis Knoop und Daniel Kroesen dem SV Vrasselt angeschlossen. Außerdem ist Mittelfeldspieler Kemal Dogu zurückgekehrt, während Michel Maaßen vorzeitig zum Senior erklärt wurde. "Wir haben im Unterbau beste Voraussetzungen geschaffen", sagt Brouwer in Anspielung auf die gute A-Jugend und die ebenfalls verbesserte zweite Mannschaft (B-Liga). Echte Abgänge hat der SV Vrasselt nicht zu beklagen, wobei Angreifer Pascal Kösters vorerst in der eigenen Reserve auflaufen wird.

Für Brouwer steht der Gesamtverein weiter im Vordergrund. "Wir haben einen guten Jugend- und Gesamtvorstand. In den letzten drei Jahren ist viel passiert", äußert sich der spielende Coach, der vor allem das Offensivspiel verbessern will. "Wir müssen variabler werden. In der Viererkette soll von den Außenpositionen mehr Druck gemacht werden", erklärt Brouwer, der bislang ein positives Fazit der Vorbereitung zieht. "Die Trainingsbeteiligung ist sehr gut. Es sind immer 16 bis 17 Spieler da."

"Der RSV Praest wird Meister"

Während Brouwer in eigener Sache Zurückhaltung übt, redet er in Sachen Meisterschaftsfavorit nicht lange um den heißen Brei herum. "Der RSV Praest wird Meister", sagt Brouwer, dessen Team in der vergangenen Saison im direkten Vergleich vier Punkte gegen den Nachbarn holte und damit dem SV Grieth die entscheidende Schützenhilfe im Kampf um den Titel leistete.

(RP)