Lokalsport: Marie Schmidt feiert einen Heimsieg

Lokalsport : Marie Schmidt feiert einen Heimsieg

Bei den Eltener Reitertagen gehen 580 Aktive an den Start. Viele Helfer sind bei der zweitägigen Großveranstaltung im Einsatz. Melanie Lehmkuhl vom RV Mönickenpaß Borghees überzeugt in Dressur- und Springprüfungen.

Die große Zahl von 38 Startern hatte für die M-Dressur bei den Eltener Reitertagen gemeldet. Weil die Organisatoren gestern Nachmittag gut in der Zeit lagen, wurde die Prüfung kurzfristig um eine halbe Stunde vorgezogen. Das bedeutete allerdings für Michaela Pelser und Nicole Jansen in der Meldestelle zusätzlichen Stress. Die Starterliste musste an einigen Stellen verändert werden, mehrere Fragen der Teilnehmer beantwortet werden. "Man gibt die ganze Zeit etwas am Computer ein, kann sich das aber gar nicht richtig anschauen", erzählt Nicole Jansen, während sie gleichzeitig die aktuellen Ergebnislisten ausdruckt.

Vor allem in den Dressurprüfungen gingen viele Aktive an die Starts. Foto: Thorsten Lindekamp

Um die zweitägige Großveranstaltung stemmen zu können, waren erneut etliche Helfer beim RV Elten im Einsatz. "Es haben wirklich viele geholfen, vor allem auch junge Leute", stellte Turnierleiterin Ina Hülkenberg positiv fest. Und Vorsitzender Benedikt Arntzen freut sich, dass es derzeit insgesamt richtig gut im Verein läuft, im letzten Jahr sogar mehrere neue Mitglieder gewonnen werden konnten.

Nicht ganz zufrieden war man allerdings mit der Teilnehmerzahl von 580. "In der Dressur waren die Zahlen okay, im Springen hatten wir uns schon mehr erhofft", meinte Ina Hülkenberg. "In einem Jahr ist eine Prüfung rappelvoll, im Jahr darauf will die dann plötzlich keiner mehr reiten und man weiß gar nicht warum", nennt die Eltenerin die Unwägbarkeiten. Sehr abwechslungsreich war vor allem am Sonntag das Wetter. Die Aktiven mussten genauso bei Sonne wie zeitweise auch bei Regen und Hagel in den Parcours. Das Geläuf blieb aber in einem guten Zustand. Sehr erfreulich aus Sicht des Veranstalters war der Sieg von Marie Schmidt, die auf Wynia im Standard-Spring-Wettbewerb am Ende vorne lag (0.00/42.06). Erfolgreich gingen auch einige Aktive des RuF St. Georg Haldern an den Start. Allen voran Lea Marie Sievers, die auf Lester Piggott (6.80) die Dressurreiterprüfung Klasse L gewann und Luna Stratmann, die auf Donner de Luxe deutlich im Dressur-Wettbewerb (E2) den Sieg holte (7.50) und Laura Stübbe (RV Mönickenpaß Borghees, 7.00) auf Rang zwei verwies. Zweite Plätze erreichten für St. Georg zudem Victoria Joosten auf Ruby Canuby im Dressurreiterwettbewerb Hufschlagfiguren (7.30), Henriette Joosten auf Vina Vicencia im Reiter WB Schritt-Trab-Galopp (6.90) sowie in der Springprüfung Klasse L Alois Schweckhorst auf Roxette (0.00/51.33) hinter Melanie Lehmkuhl auf Funny-Lady vom RV Mönickenpaß (0.00/51.33). Lehmkuhl siegte außerdem zweimal in Dressurprüfungen der Klasse L-Trense auf Biathlon. Den Höhepunkt der Eltener Reitertage, das Springen der Klasse M* mit Stechen, gewann Nicole Schad (RFV von Bredow Wetten).

(RP)
Mehr von RP ONLINE