Last-Minute-Sieg für Eintracht Emmerich

Fußball : Last-Minute-Sieg für Eintracht Emmerich

In der Fußball-Landesliga der Frauen sichert Romana van Oostveen ihrem Team mit einem Treffer in der 90. Minute den 3:2-Erfolg gegen den SV Brünen. Auch der SV Rees startet mit einem Sieg. SV Haldern verliert unglücklich in Barlo.

Eintracht Emmerich ist mit einem Sieg in die Saison in der Fußball-Landesliga der Frauen gestartet. Gegen den SV Brünen gelang dem Aufsteiger ein 3:2 (1:1)-Erfolg. „Wir waren die spielbestimmende Mannschaft. Der Gegner hat sich hinten reingestellt. Das war für uns nicht einfach zu spielen“, sagte der neue Eintracht-Coach Artur Stupp. Der Gastgeber geriet in der 34. Minute zunächst in Rückstand. Doch Philine von Bargen gelang noch vor der Pause der Ausgleich (43.). Erneut von Bargen war auch für das 2:1 in der 72. Minute verantwortlich. Die Schlussphase hatte es dann in sich. Die Eintracht musste in der 89. Minute das 2:2 hinnehmen, schlug aber unmittelbar vor dem Schlusspfiff durch Romana van Oostveen zum umjubelten 3:2 noch einmal zurück. „Das war auf jeden Fall schon mal ein guter Start“, freute sich Stupp über die ersten drei Punkte für seine Mannschaft.

Eintracht Emmerich: Gipkens; Blach, Verhoeven, Janßen, Reetz (88. Hübers), Dercks-Reimer (85. Rosen), Berendsen (46. Mebus), von Bargen, Paetzke, Kemmetter, van Oostveen.

Der SV Rees feierte einen 4:2-Erfolg gegen den TSV Kaldenkirchen und startete so ebenfalls mit einem Erfolgserlebnis in die neue Landesliga-Spielzeit. Der Gastgeber musste wie in der Vorwoche im Niederrheinpokal einige Ausfälle verkraften und startete dementsprechend nervös in die Partie. In der 18. Minute ließ sich die komplette Abwehr ausspielen und es stand 0:1. Praktisch im Gegenzug konnte Kimberly Piffko nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden und Lisa Merling verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum 1:1. Mit zunehmender Spielzeit erarbeiteten sich die Reeserinnen mehrere Chancen. Doch für einen weiteren Treffer reichte es bis zur Pause nicht. Nach dem Wechsel ging der SVR dann zielstrebiger vor und Desiree Nolde traf zur 2:1-Führung (57.). Nur acht Minuten später erhöhte die kurz zuvor eingewechselte Valerie Tenbrün auf 3:1.

In der 73. Minute verkürzte der TSV noch einmal. Die Gäste drängten nun auf den Ausgleich, aber die Reeser Torhüterin Sara de Jong parierte zwei gute Chnacen des Gegners jeweils glänzend. In der 78. Minute machte Kira Lamers nach Flanke von Jule Linkner den Sack zu und traf zum 4:2-Endstand. „Es hat noch in allen Mannschaftsteilen gehakt, so dass kein richtiger Spielfluss aufkam. Am Ende bin ich einfach nur froh, dass wir mit einem Erfolg in die Saison gestartet sind“, sah SVR-Coach Uwe Landman trotz des Sieges noch erhebliches Steigerungspotenzial seines Teams.

SV Rees: de Jong: Kistemann (47. Linkner), Merling, Piffko, Eickhoff, Roszykiewicz (58. Tenbrün), Lamers, Landman, Umbach, Wonsikowski (70. Bonn), Nolde.

Der SV Haldern musste in der Landesliga eine 1:3 (1:1)-Niederlage bei der DJK Barlo hinnehmen. „Das Spiel dürfen wir niemals verlieren“, ärgerte sich Trainer Ulrich Lammers über die mangelhafte Chancenverwertung seiner Elf, die zunächst den besseren Start erwischte und nach einer Viertelstunde durch Spielführerin Annika Brücker in Führung ging. DJK-Torjägerin Carola Winter traf mit einem Sonntagsschuss zum 1:1 (45.). Kurz zuvor hatte Bergisa Heide das 2:0 für Haldern vergeben.

Auch im zweiten Durchgang hatte der SV Haldern mehrere gute Gelegenheiten, trafen unter anderem zweimal das Aluminium. Doch nach einem unglücklichen Foul von Simone Terstegen gab es einen Elfmeter, den Carola Winter zum 2:1 für die DJK verwandelte (74.). Die Gäste versuchten noch einmal alles, doch stattdessen kam Barlo zum dritten Treffer (80.). „Ich kann der Mannschaft eigentlich keinen Vorwurf machen. Sie hat alles gegeben und wir hatten viele Chancen, nur müssen wir einfach effektiver werden“, so Lammers.

SV Haldern: Teloh; Freihoff, Brömling, Brücker (80. Kösters), Hakvoort, Neijenhuis, Otten, Baumann, Heide, Paus (59. Terstegen), Kurzweil.

In der Kreisliga behauptete sich Fortuna Millingen mit 4:0 (0:0) bei der FSG Emmerich und steht an der Tabellenspitze. Überragende Spielerin war die nach der Pause eingewechselte Sarah Schmitz, die alle vier Treffer für die Fortuna erzielte.

(misch)
Mehr von RP ONLINE