Reiten: Kreisvierkampf der Reiter

Reiten : Kreisvierkampf der Reiter

Bei den Vereinen Haldern und Kranenburg werden am kommenden Wochenende die Wettkämpfe um Schärpe und Medaillen ausgerichtet.

Sie sind schon intensiv, die Vorbereitungen zum Kreisvierkampf der Reiter, die am kommenden Wochenende, den 7. und 8. September, an gleich zwei unterschiedlichen Standorten durchgeführt werden. Zum einen ist es der Reit- und Fahrverein St. Georg Haldern, der die Teilprüfungen Laufen und Schwimmen ausrichtet und zum anderen der RV Kranenburg, in dessen Reithalle am Treppkesweg in Frasselt die Dressur und das Springen auf dem Weg zum Titelgewinn absolviert werden.

Der Grund, dass hier zwei verschiedene Vereine für die Ausrichtung des Vierkampfs des Kreispferdesportverbandes Kleve verantwortlich zeichnen, liegt auf der Hand. Denn im vergangenen Jahr hat die Mannschaftskombination Haldern/Kranenburg die Goldmedaille errungen und sich somit auch für die Ausrichtung der Wettkämpfe qualifiziert. Dabei sind die Kranenburger Reiter kein Neuling auf diesem Gebiet, da hier schon mehrfach der Kreisvierkampf ausgerichtet wurde. Dieses Mal läuft die Veranstaltung jedoch zweigeteilt.

Und so starten die Reiter am Samstag, 7. September, zunächst an der Lohstraße 20 in Haldern mit der Teildisziplin Laufen, die über eine Distanz von 1.500 Metern führt. Im Anschluss heißt es: 50 Meter im Freistil schwimmen. Hierzu reisen die Wettkämpfer in das Stadtbad an den Grüttweg 26 nach Rees. „Eine Mannschaft besteht aus drei oder vier Teilnehmern zwischen sechs und achtzehn Jahren“, erklärt Kranenburgs Geschäftsführer Jan-Christoph Blome, die Zusammensetzung im sogenannten regulären Vierkampf, in dem um die Kreismeisterschaft gerungen wird. Denn auch der sechs- bis 14-jährige Nachwuchs nimmt an diesen Wettkämpfen teil, wobei dieser 1000 Meter Laufen und 25 m im Freistil schwimmen muss und seine reiterlichen Fähigkeiten im Dressurreiterwettbewerb und einem Stilspringen zeigen, während im regulären Wettkampf auf E-Basis geritten wird.

Damit nicht genug, wurde im Rahmen der Veranstaltung noch ein Nachwuchs-Dreikampf ausgeschrieben, zu dem sich die Teilnehmer, (sechs bis zwölf Jahre) neben den Disziplinen Laufen und Schwimmen im Dressurreiterwettbewerb messen, in dem sie Hufschlagfiguren zu reiten haben.

Was die Teildisziplinen Reiten anbelangt, so finden diese an Tag zwei der Wettkämpfe, Sonntag, 8. September, auf der Reitanlage des RV Kranenburg am Treppkesweg in Frasselt statt, an dem Sabrina Steffens und Manfred Wefelnberg am Richtertisch die Leistungen von Pferd und Reiter beurteilen werden. Für das abschließende Springen erstellt hier Renè Lamers den Stangenwald, bevor zum Ende der Veranstaltung die neuen Kreismeister beim großen Aufmarsch geehrt werden und aus den Händen der Vertreter des Kreispferdesportverbandes die begehrten Medaillen erhalten.

Übrigens: Was die genaue Zeiteinteilung des Kreisvierkampfes anbelangt, zu dem der Eintritt frei ist, so kann diese unmittelbar vor Veranstaltungsbeginn auf der Homepage der Kranenburger Reiter unter www.rv-kranenburg.eu eingesehen werden.

Mehr von RP ONLINE