Kreisliga B Rees-Bocholt: BW Bienen holt einen Punkt beim Hamminkelner SV II.

Fußball Kreisliga B : Kreisliga B: Offener Schlagabtausch bei der DJK Hüthum

Fußball-Kreisliga B Die DJK liefert sich beim 6:6-Unentschieden gegen GW Flüren einen offenen Schlagabtausch mit dem Gegner. BW Bienen und TuS Haffen-Mehr ärgern die Topteams

Hamminkelner SV II – BW Bienen 2:2 (1:1). Ein Unentschieden erkämpfte sich BW Bienen beim Tabellenzweiten Hamminkelner SV II. „Das war ein klasse Spiel von uns. Wir hatten nur einen ganz knappen Kader zur Verfügung. Alle haben viel gearbeitet und diszipliniert gespielt“, zeigte sich BWB-Coach Frank Potthoff nach dem Spiel zufrieden. In der ersten Hälfte verhängte der Schiedsrichter zwei Strafstöße. Zunächst nach einem Handspiel für Hamminkeln, den Raik Wittig zum 1:0 verwandelte (34.), auf der anderen Seite traf Peter Schau nach einer Foulentscheidung des Unparteiischen im Strafraum zum 1:1 (40.). „Beide Elfmeter waren sicherlich diskutabel“, meinte dazu Potthoff. In der zweiten Hälfte erzielte Szymon Andrzejczak mit einer schönen Einzelleistung das 2:1 (65.). Aus abseitsverdächtiger Position traf dann Wittig in der 89. Minute zum 2:2. Die Hamminkelner wollten anschließend den dritten Treffer nachlegen, wodurch sich Konterchancen für Bienen ergaben. „Wenn wir das etwas besser ausspielen, hätten wir auch noch den dritten Treffer machen können“, so Potthoff.

DJK Hüthum – GW Flüren 6:6 (3:2). „Für die Zuschauer bieten wir immer ein Spektakel“, meinte DJK-Coach Maik de Vries nach dem offenen Schlagabtausch. Nach den 13 Treffern bei der 5:8-Pleite gegen Viktoria Wesel am vergangenen Sonntag fielen diesmal zwölf Treffer – sechs auf jeder Seite. Während die abstiegsgefährdeten Hausherren in der Offensive erneut viele gute Szenen hatten, reihte sich in der Defensive Fehler an Fehler. „Ich habe einfach keine gelernten Innenverteidiger und muss daher immer wieder was basteln“, weiß de Vries auch nicht so recht, wie er die Abwehrproblematik seines jungen Teams beheben soll. So patzten die Gastgeber in der ersten Hälfte dreimal nach Standards. Für die DJK trafen Erdem Keles zum 1:0 (20.), Cesur Baran zum 2:1 (25.) und Lukas Müller zum 3:2 (40.). Im zweiten Durchgang war dreimal Avni Sherifi für die Hüthumer erfolgreich – zum 4:4 (59.), 5:4 (62.) und 6:5 (78.). Das Flürener Tor zum Endstand fiel in der 83. Minute, so dass sich die DJK mit einem Zähler begnügen musste. Cihan Akyel (DJK) sah die Ampelkarte (88.).

PSV Wesel II – TuS Haffen-Mehr 2:1 (1:0). Nur knapp unterlag das Schlusslicht beim Spitzenreiter. „Die Einstellung war absolut in Ordnung und wir haben es dem Gegner mit unserer defensiven Ausrichtung sehr schwer gemacht. Ein Pünktchen war durchaus drin“, zeigte sich Interimscoach Walter Terhorst mit dem Engagement seiner Elf absolut zufrieden. Jannik Zelle konnte zwischenzeitlich zum 1:1 für Haffen-Mehr ausgleichen (56.). In den letzten zehn Minuten musste der TuS in Unterzahl agieren, nachdem Tom Brömling wegen eines Foulspiels die Rote Karte gesehen hatte.

Eintracht Emmerich – BW Dingden II 0:2 (0:0). „Wir waren über 90 Minuten die bessere Elf, machen aber einfach unsere Chancen nicht, das ist wirklich zum Verzweifeln“, war Eintracht-Coach Ralph Urban bedient. Seine Elf musste in der 62. und 66. die Gegentreffer hinnehmen. „Da passen wir zweimal nicht auf, sonst hatten wir die Dingdener eigentlich im Griff.“ Zu allem Überfluss beklagen die Gastgeber weitere Verletzte. So verdrehte sich Dennis Zimmermann das Knie. „Ich kann nur hoffen, dass das nichts Schlimmeres ist“, so Urban. misch