Tennis: Kräftemessen mit dem Nikolaus

Tennis : Kräftemessen mit dem Nikolaus

Das Nikolaus-Kleinfeldturnier beim Emmericher Tennisclub Rotweiss war wiederum eine gelungene Veranstaltung für alle Beteiligten. Das traditionelle Turnier hätte natürlich den falschen Namen, wenn nicht auch der Nikolaus mit seinen Begleitern erschienen wäre.

Bereits in den letzten Jahren hatte er zum Tennisracket gegriffen und Vereinstrainer Marco Oversteegen gezeigt, dass auch der heilige Mann etwas vom Tennis versteht.

Teilgenommen haben die jüngsten Mitglieder des Clubs sowie Gäste aus den Niederlanden, Geldern, Kleve und Reichswalde. Die Gruppe der Turnier-Schiedsrichter wurde in diesem Jahr aus den Reihen der älteren Vereinsmitglieder gestellt. Zudem hatten Richard Lukassen, Jonas Houben und Robert Köster die verantwortungsvolle Aufgabe der Gastronomie übernommen. In den einzelnen Altersklassen setzten sich Lea de Moll, Esmeralde Dag, Simon Leukers und Peter Raeven durch. Nach dem Turnier erschien dann der Nikolaus mit seinen "zwatten Pitten". Sehr zur Freude der Kinder hatte er natürlich nicht vergessen, dass er im letzten Jahr das Trainerteam um Marco Oversteegen besiegt hatte. Auch diesmal wollte er den Trainer herausfordern, doch der lehnte dankend ab.

Vier Kinder aus den Reihen der Teilnehmer trauten sich jedoch ein Match gegen den Nikolaus zu. Siegessicher traten sie nacheinander gegen den Gast an. Bis zum Schluss gab er nur zwei Ballwechsel verloren und gewann jeweils überlegen. Also heißt es für die jungen Nachwuchscracks weiter trainieren.

Zum Schluss verriet der Nikolaus noch, warum er so gut Tennis spielen konnte: Auf Nachfrage der Kinder teilte er mit, dass er die ganze Sommersaison auf einem Tennisplatz in "Spanje" geübt hätte.

(RP)