Klassenerhalt rückt näher

Kreisliga A: Fortuna Millingen feierte gestern einen eminent wichtigen 4:1-Erfolg gegen BW Dingden II. Zuvor warteten die beiden Teams aber auf den angesetzten Schiedsrichter.

Fortuna Millingen hat gestern seine Chance auf den Klassenverbleib genutzt. Durch den 4:1 (3:1)-Erfolg gegen Schlusslicht Blau-Weiß Dingden II machte die Elf in der Tabelle der Kreisliga A an Boden gut. Sollte die Mannschaft um Trainer Holger Gerards am Sonntag bei der DJK 97 Bocholt einen weiteren Sieg feiern, wäre der Kontakt zum Mittelfeld der Tabelle hergestellt. "Wir haben verdientermaßen gewonnen. Nun warten noch vier weitere Endspiele, in denen wir nachlegen müssen, auf uns", weiß Gerards.

Karl-Heinz Glaser sprang ein

Dabei ging es anfangs äußerst kurios zu. Denn auf Schiedsrichter Jochen Straver (Fortuna Elten) warteten die Kicker vergebens. So handelten die Verantwortlichen schnell und setzten sich mit dem in Millingen wohnenden Karl-Heinz Glaser in Verbindung. Und der Unparteiische, der für den SV Haldern pfeift, ließ sich nicht lange bitten und stand nach nur wenigen Minuten auf dem Feld.

Hier gab es sofort eine prekäre Situation zu lösen. Denn in Minute eins foulte Fortunen-Spieler Matthias Hidde seinen Kontrahenten. Und Glaser entschied richtig und zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt. Die Gäste ließen sich die Chance nicht entgehen und gingen durch den von Tobias Neuhaus verwandelten Strafstoß in Führung. Überhaupt hatten die Platzherren anfangs arge Probleme und fanden nur sehr schwer in die Begegnung. So war es auch bezeichnend, dass die Blau-Weißen beim Ausgleich Schützenhilfe leisteten. Nach einer Flanke von Christoph Eyting beförderte Christoph Schmeink das Spielgerät ins eigene Tor (18. Minute). Mit einem Treffer der Marke äußerst sehenswert brachte Michael Goertz seine Farben in Front (22.). Die Vorentscheidung fiel mit dem Halbzeitpfiff, als Sebastian Hegmann auf 3:1 erhöhte.

  • Lokalsport : 4:3 - Millingen wendet das Blatt
  • Fußball : Fortuna feierte dramatische Siege gegen Hertha BSC
  • Lokalsport : Millingen entzaubert Lüttingen

Michael Goertz machte alles klar

Nach der Pause bot sich den Blau-Weißen eine Großchance, doch Claudius Rohling traf lediglich den Pfosten. Aber dann war wieder die Fortuna am Drücker. In Minute 71 hätte Sebastian van Ackeren alles klar machen müssen. Nachdem er den Schlussmann gekonnt ins Leere laufen ließ, schoss er über das Gehäuse. Endgültig unter Dach und Fach brachte Goertz den Sieg mit seinem zweiten Tor (78.) zum 4:1.

In der letzten Spielminute hätten die Gäste, deren Abstieg durch die 14. Saisonniederlage wohl endgültig besiegelt ist, noch einmal für eine Ergebniskosmetik sorgen können, doch Tobias Neuhaus schoss seinen zweiten Elfmeters weit über das Tor.

(RP)