1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Fußball: "Kameradschaft ist unsere große Stärke"

Fußball : "Kameradschaft ist unsere große Stärke"

Nach einer beeindruckenden Aufholjagd in der Rückrunde hat der SV Rees am Sonntag den Aufstieg perfekt gemacht. Der Trainer betrachtet den Zusammenhalt und das taktische Verständnis seiner Spieler als Schlüssel zum Erfolg.

Das Gastspiel im Kreisliga-Oberhaus hat nur ein Jahr gedauert. Der SV Rees schaffte unter Regie von Trainer Klaus Klein-Wiele die sofortige Rückkehr in die Bezirksliga.

 Trainer Klaus Klein-Wiele hat die Mannschaft des SV Rees zurück in die Erfolgsspur geführt.
Trainer Klaus Klein-Wiele hat die Mannschaft des SV Rees zurück in die Erfolgsspur geführt. Foto: van Offern, Markus (mvo)

Herzlichen Glückwunsch zum Aufstieg ! Kommt allerdings die Bezirksliga für die junge Reeser Mannschaft nicht etwas zu früh ?

Klein-Wiele In der Tat hatte unser Zeitplan etwas anders ausgesehen. Nach dem Abstieg im vergangenen Jahr wollten wir ein junges Team formen, dass wieder Spaß am Fußball gewinnt und möglichst viele Erfolgserlebnisse sammelt. Den möglichen Aufstieg in die Bezirksliga hatten wir eigentlich erst wieder für 2014 auf der Agenda. Aber wir freuen uns alle, dass es schon jetzt geklappt hat.

Wie lautet das Reeser Erfolgsgeheimnis ?

Klein-Wiele Unsere eigentliche Stärke in dieser Saison ist die große Kameradschaft. Die Spieler halten fest zusammen. Darüber freue ich mich ganz besonders, da wir diesen Teamgeist unbedingt fördern wollten. Das ist uns gelungen und mindestens genauso viel wert, wie der Aufstieg.

  • Lokalsport : Rheinberg II macht im Derby Aufstieg perfekt
  • Fußball : Perfekt! Kevelaerer SV steigt in Bezirksliga auf
  • Lokalsport : BWD macht Herbstmeisterschaft perfekt

Damit allein lässt sich die gelungene Aufholjagd nach einer insgesamt eher durchwachsenen Hinrunde allerdings nicht erklären.

Klein-Wiele Das ist natürlich richtig. Aber die Jungs haben innerhalb kurzer Zeit viel gelernt und sich gerade auch im taktischen Bereich sehr verbessert. Ich habe viele Spieler, die auf mehreren Positionen zum Einsatz kommen können. Und mittlerweile kann die Mannschaft während eines Spiels das System ändern, um angemessen auf bestimmte Situationen reagieren zu können. Diese Fähigkeit hat auch einen großen Teil zum Aufstieg beigetragen.

Sie sind Fragen nach der Bezirksliga lange Zeit ausgewichen. Wann haben Sie sich erstmals ernsthaft mit dem Thema Aufstieg beschäftigt ?

Klein-Wiele Natürlich wusste ich um unsere Stärken. Aber der zweite Platz hat in unseren Gedanken tatsächlich lange Zeit gar keine Rolle gespielt. Wir sind sehr gut damit gefahren, von Spiel zu Spiel zu denken. Dadurch konnte die Mannschaft völlig befreit auftreten. Die Verkrampfung setzte erst ein, als wir den Aufstieg plötzlich ganz dicht vor Augen hatten. Das Ergebnis war eine 1:5-Niederlage bei Anadolu Spor. Und auch gegen den VfR Mehrhoog sind wir am Sonntag zunächst mit 1:3 in Rückstand geraten. Da haben die Nerven geflattert.

Deshalb noch einmal zurück zur ersten Frage. Ist der SV Rees schon reif für die Bezirksliga ?

Klein-Wiele Wir haben eine gute Mannschaft, die sich den Aufstieg verdient hat. Nach dem letzten Meisterschaftsspiel beim TuB Bocholt II geht's erst einmal ab in die Sommerpause. Und ab dem 21. Juli bereiten wir uns dann ganz gezielt auf die große Herausforderung vor. Da der Verband bekanntlich die Zahl der Landes- und Bezirksligen in den nächsten drei Jahren kontinuierlich reduziert, wird der Kampf um den Klassenerhalt besonders hart. Ich gehe davon aus, dass in der nächsten Saison fünf Mannschaften um den Titel spielen. Der Rest muss zittern. Darunter mit Sicherheit auch wir.

In Jan Gasse, der zum künftigen Bezirksliga-Rivalen RSV Praest zurückkehrt, und Simon Wawrzyniak, der seinem Bruder Sebastian zum FC Heelden folgt, stehen zwei Abgänge fest. Werden noch weitere folgen ?

Klein-Wiele Es sind zwar noch nicht abschließend alle Gespräche geführt worden. Doch ich bin sehr zuversichtlich, dass alle anderen Spieler bleiben. Wie bereits erwähnt, ist die Kameradschaft ein großer Pluspunkt. Und wir haben uns gemeinsam bereits etwas aufgebaut, wobei dieser Prozess noch längst nicht abgeschlossen ist.

Und wie sieht's auf der anderen Seite mit Verstärkungen aus ?

Klein-Wiele Noch ist nichts perfekt. Ich bin schon in der Vergangenheit gut damit gefahren, Neuzugänge erst dann zu verkünden, wenn sie auch wirklich wasserdicht sind. Aber ich kann mir gut vorstellen, zum Trainingsauftakt das eine oder andere neue Gesicht begrüßen zu können.

Wann steigt die Aufstiegs-Party ?

Klein-Wiele Wir haben schon nach dem 4:3 gegen Mehrhoog spontan etwas gefeiert und auch noch das Reeser Schützenfest besucht. Für Samstag habe ich die Spieler zu mir nach Hause eingeladen. Und am 15. Juni werden wir auf unserer Platzanlage mit allen Mannschaften auf eine erfolgreiche Saison anstoßen.

DAS GESPRÄCH FÜHRTE VOLKER HIMMELBERG.

(RP/ac)