1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

JSG entscheidet Finalkrimi im Neunmeterschießen

Fußball : JSG entscheidet Finalkrimi im Neunmeterschießen

Die F-Junioren der Jugendspielgemeinschaft Bienen-Millingen-Praest gewinnen das Turnier in Appeldorn knapp. Auch beim Tag des Jugendfußballs in Wesel sind sie erfolgreich.

Gleich zweimal hatten die Nachwuchskicker der JSG Bienen-Millingen-Praest in den vergangenen Wochen Grund zu jubeln. Nachdem die F-Jugend am Tag des Jugendfußballs des Fußballverbands Niederrhein auf der Anlage des PSV Wesel in drei Spielen drei Siege eingefahren hatten, konnte jedes Teammitglied einen Mini-WM-Pokal in den Händen halten. „Die Kinder sind fast geplatzt vor Freude und Begeisterung“, sagte Trainer Heinz Tempels.

Und damit noch nicht genug: Auch bei der zweiten Ausgabe des Willi-Schade-Cups in Appeldorn konnte das F1-Team überzeugen und gewann das Turnier, an dem zehn Mannschaften in zwei Gruppen teilnahmen. Nachdem die Gruppenphase mit neun Punkten in vier Spielen aufgrund der besseren Tordifferenz gewonnen werden konnte, wurde das Halbfinale gegen die F1 der SV Bedburg-Hau mit 2:0 entschieden.

Das Finale gegen den Gastgeber GW Appeldorn entwickelte sich zum Krimi. Nach frühem 0:1-Rückstand kämpfte sich die junge Mannschaft wieder zurück und glich zum 1:1 aus. Im anschließenden Neunmeterschießen bewiesen beide Teams eine Leistung auf Augenhöhe. Letztlich entschied Jasper Tempels als 22. Schütze das Finale zu Gunsten der JSG Bienen-Millingen-Praest. „Damit hat er sich ein vorgezogenes Geburtstagsgeschenk bereitet“, sagte Trainer Jaco Doornink. Mit Luca Doornink, der den Ball mit 77 Stundenkilometern an der Messanlage in die Maschen haute, stellte die JSG auch den F-Jugendlichen mit dem härtesten Schuss. Der Titel des Torschützenkönigs ging ebenfalls an die Mannschaft Mit sechs Treffern in vier Gruppen- und zwei Finalspielen konnte der aufgrund seines Alters noch für die Bambini spielberechtigte Jasper Tempels die Wertung für sich entscheiden.

Mit den positiven Turnierauftritten wurde eine erfolgreiche Saison abgerundet. In der Hinrunde ungeschlagen, wurde die Rückrunde mit zwei Niederlagen und acht Siegen im Fair-Play-Modus ebenfalls überzeugend beendet. „Wir sind stolz, eine sympathische Truppe mit engagierten Kindern in unserem Nachwuchs zu haben. Das Auftreten, das Selbstverständnis als Gemeinschaft und die Entwicklung als Mannschaft bestätigen uns in unserer Ausrichtung der Jugendspielgemeinschaft,“ sagte Jugendvorstand Uli Doppstadt zum guten Abschneiden der Kicker aus den drei Gemeinden.

(RP)