1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Lokalsport: Hüthumer Aerobic-Gruppe besteht seit 30 Jahren

Lokalsport : Hüthumer Aerobic-Gruppe besteht seit 30 Jahren

Anfang der 80er Jahre schwappte nach Disco-Rollern, Jogging und Bodybuilding eine neue sportliche Welle von Amerika über den großen Teich: Aerobic mit Jane Fonda. In Emmerich schwamm Brigitte Pohl gleich mit und gründete bei der DJK Hüthum-Borghees mit zwölf Frauen die erste Emmericher Aerobic-Gruppe.

Pohl war seinerzeit Übungsleiterin für Kinderturnen bei der DJK und wurde angesprochen, ob sie den neuen Sport nicht anbieten könnte. Nach reiflicher Überlegung und Fortbildungen fand sie einige Hüthumer Frauen, die mit ihr starten wollten. Die Gruppe traf sich jeweils donnerstags in der Hüthumer Halle — aber erst um 20.30 Uhr, damit die Mütter noch Zeit hatten, ihre Kinder ohne Stress ins Bett zu bringen und dann am Rest des Abends etwas für sich selbst zu tun.

Nach kurzer Zeit verdoppelte sich die Gruppe. Immer mehr Frauen fanden Spaß daran, sich bei fetziger Musik zu bewegen. Aerobic wurde zur festen Einrichtung im DJK-Programm und immer größer, die Sportbegeisterten kamen bald auch aus ganz Emmerich und sogar aus Holland. Zeitweise platzte die DJK-Halle aus allen Nähten, eine Warteliste musste angelegt werden. Zudem wurde die Geräteausstattung angepasst, Choreographien wurden ausgearbeitet — dabei wurde allerdings das Motto "Bewegung mit Musik!" niemals aus den Augen verloren. Auftritte bei den DJK-Sommerfesten folgten, den Kaffeetafeln von KAB und Awo und dann sogar der Karnevalssitzung der Hüthumer Narrengemeinschaft.

Diese Aerobic-Gruppe war auch die Keimzelle für den DJK-Frauenkarneval, der in diesem Jahr schon auf das 25. Jahr seines Bestehens zurückblickt. Mittlerweile sind aus den flotten jungen "Janes" gestandene sportliche Frauen geworden, zwischen denen auch freundschaftliche Beziehungen entstanden sind. Die DJK ist eben doch ein "Sportverein für die ganze Familie", der bis ins hohe Alter fit und gesellig hält. Heute turnen in der Gruppe Frauen von 35 bis 65 Jahren, und man kann sagen: Man sieht ihnen ihr Alter nicht an, auch der Altersunterschied ist kein Problem.

Das alles begann vor jetzt ziemlich genau 30 Jahren, und aus diesem Grund feierte die Gruppe ihr nicht alltägliches Jubiläum ausgiebig. Es wurde statt in der Turnhalle in der gemütlichen Atmosphäre vom PAN-Bistro mit einem leckeren Tapas-Menü begangen. 23 Frauen waren gekommen, um ganz entspannt den Jahresanfang zu begehen. Für ihre intensiven Bemühungen um immer wieder Neues für die Gruppe wurde Brigitte Pohl besonders reich beschenkt.

(RP)