Pferdesport: Hubert Markett sammelt bei der DM Erfahrungen

Pferdesport : Hubert Markett sammelt bei der DM Erfahrungen

Zwei Mitglieder von St. Georg Haldern in Bad Segeberg

Erneut nahm Hubert Markett vom RFV St. Georg Haldern an einer Deutschen Meisterschaft für Fahrer mit Behinderung teil. Allerdings nicht mehr auf seinem Erfolgspferd der vergangenen Jahre, Jesko hat er an eine befreundete Familie abgegeben, sondern mit Chicco, einem Vierbeiner von Isidor Flür aus Bienen. „Das ist ein junges Pferd, mit dem ich erst seit zwei Monaten arbeite und das ich auch erst auf einem Turnier gefahren bin“, so der Esserdener. „Mir ging es diesmal nicht um Platzierungen, ich habe genannt, um Erfahrungen mit dem Tier zu sammeln. Im Großen und Ganzen war ich auch zufrieden“.

Letztendlich landete der Fahrsportler mit dem jungen Vierbeiner nach den drei Prüfungen (Dressur, Gelände, Hindernis) auf dem neunten Platz. Als neuer Beifahrer fungierte Tobias Müsken. „Das war auf jeden Fall ein tolles Turnier in Bad Segeberg und einer Deutschen Meisterschaft würdig“, stellte Markett positiv fest. Es siegte Alexandra Röder (RV Rheinische Höhen) vor Heiner Lehrter (RV Ibbenbüren).

Marketts Vereinskollege Torsten Roeder belegte mit Negroni den siebten Platz. Ingrid Andreas, die ebenfalls für St. Georg Haldern startet, musste ihre Teilnahme kurzfristig absagen. Als neues eigenes Pferd will Hubert Markett den vierjährigen Fürst Avenger in den nächsten Jahren behutsam an den Fahrsport heranführen. „Meine beiden Töchter reiten ihn gerade zu“, erklärt der Esserdener.

Mehr von RP ONLINE