HSG macht schon vor der Pause alles klar

Handball : HSG macht schon vor der Pause alles klar

Die HSG Haldern/Mehrhoog/Isselburg hat zum Saisonstart in der Bezirksliga einen Kantersieg eingefahren. Die Mannschaft von Trainer Sven Esser gewinnt gegen den TV Jahn Hiesfeld III mit 48:15.

Mit einem Kantersieg sind die Herren der HSG Haldern/Mehrhoog/Isselburg in die neue Bezirksliga-Saison gestartet. Beim TV Jahn Hiesfeld III gewann die Mannschaft vom neuen Trainer Sven Esser souverän mit 48:15 (24:8). „Wir wussten nicht, was in Hiesfeld auf uns zu kommt. Am ersten Spieltag gegen eine dritte Mannschaft zu spielen, ist immer kompliziert, da man nie weiß, wer dort auf dem Feld steht“, so Linksaußen Markus Fischer.

Bereits zur Halbzeit war die Partie entschieden, als die Gäste schon überaus deutlich mit 24:8 führten. Vor allem das hohe Tempo konnten die Hausherren nicht mitgehen. „Es war durchweg eine sehr gute Mannschaftsleistung. Zudem haben wir den Plan des Trainers sehr gut umgesetzt“, freute sich Kapitän Jannik Ising über die starke Leistung seines Teams.

Viel zu kritisieren auf Seiten der Vereinigten gab es logischerweise nicht. Dennoch war Ising nicht hundertprozentig zufrieden nach dem Spiel: „Wir haben zum Schluss hin ein wenig den Faden verloren und jeder hat versucht, schnell nach vorne zu spielen. Jeder wollte noch sein Tor machen. Natürlich ist das auch positiv, dass alle noch so eine Einstellung an den Tag legen, aber da müssen wir in Zukunft einen kühleren Kopf bewahren.“

Beste Werfer auf Seiten der Handballspielgemeinschaft waren Jan Schnelting, Ising und Fischer, die jeweils acht Treffer erzielten. „Positiv war auch, dass wir fast alle getroffen haben und das sehr ausgeglichen“, meinte Fischer nach der Begegnung.

HSG Haldern/Mehrhoog/Isselburg: Bucksteeg, Kniest - Blümel (1), Schnelting (8), Arendsen (5), Büdding, Schepersmann (8), Roes (5), Brücker (2), Ising (8), Buil (2), Fischer (8).

(flofi)
Mehr von RP ONLINE