Lokalsport: Hö.-Nie setzt die Aufholjagd mit einem 4:1 fort

Lokalsport : Hö.-Nie setzt die Aufholjagd mit einem 4:1 fort

Der SV Hönnepel-Niedermörmter lebt noch. Eine Woche nach dem 4:0 im Nachholspiel gegen den SC Düsseldorf-West setzten sich die Schützlinge von "Schorsch" Mewes mit 4:1 gegen den VfR Krefeld-Fischeln durch. Bis zum Klassenerhalt ist es zwar immer noch ein weiter Weg, doch die Chancen sind inzwischen gewaltig gestiegen. Lange sah es nach einem 1:1-Unentschieden aus, doch in der Schlussphase konnten Daniel Boldt, Andre Trienenjost und Niklas Klein-Wiele ihre Tore bejubeln. Luca Thuyl hatte die Hausherren in Führung gebracht, Burak Akarca kurz nach Beginn der zweiten Hälfte für den Ausgleich gesorgt. Mewes war natürlich happy: "Kampf und Einsatz waren hervorragend, spielerisch ist allerdings noch einige Luft nach oben."

In der 19. Minute durfte gejubelt werden. Kai-Robin Schneider servierte den Ball maßgerecht auf den Kopf von Luca Thuyl, der wenig Mühe hatte, für die Führung zu sorgen. Fischeln drängte zwar, zeigte sich aber vorne zu wenig durchschlagskräftig. Erst in der 56. glich der Gast durch Akarca aus. Zwölf Minuten vor dem Abpfiff beförderte Daniel Boldt den Ball über die Torlinie. In einem reinen Kampfspiel war Hö.-Nie. in den letzten Minuten die glücklichere Mannschaft. Die Entscheidung war praktisch gefallen, als Thuyl bei einem schnellen Konter Trienenjost bediente, der den Ball zum 3:1 versenkte. Und es sollte noch eine Zugabe geben. Zwei Minuten vor dem Ende stand Klein-Wiele plötzlich im Strafraum völlig frei und erhöhte auf 4:1. Mewes: "Ich freue mich, dass wir zum Schluss noch so klar gewonnen haben. Es war aber verdient."

SV Hö.-Nie.: Hauffe - Bayram, Dragovic, Borutzki, Weiß. Boldt, Schneider (59. Klein-Wiele), Seidel, Mehinovic (81. Amler), Thuyl (85. Plum), Trienenjost..

(RP)