Lokalsport: Herren 65 des TC Rotweiss sind beim 2:7 chancenlos

Lokalsport : Herren 65 des TC Rotweiss sind beim 2:7 chancenlos

Tennis-Niederrheinligist kassiert beim TC Oedt die erste Niederlage. Einige Spiele werden im Match-Tiebreak entschieden.

Nach zwei Siegen zum Auftakt hat es die Herren 65 des TC Rotweiss Emmerich jetzt in der Tennis-Niederrheinliga erwischt. Beim TC Oedt setzte es ein 2:7. "Eine so hohe Niederlage haben wir seit Jahren nicht mehr kassiert", sagte Mannschaftsführer Manfred Kurth. "Wir haben richtig einen auf die Gurke bekommen."

Schon in den Einzelpartien lief es nicht nach Wunsch für die Rotweissen. Eine überraschende Niederlage kassierte der Emmericher Spitzenspieler, Bruno Kreyenbrink, in seinem Einzel. "Er kam einfach nicht richtig in die Partie", sagte Kurth nach der Zwei-Satz-Niederlage (4:6, 4:6). Ein solides Match zeigte Beert Wynbergen, der sich mit 6:4 und 6:2 gegen seinen Gegner durchsetzen konnte. Fast zwei Stunden benötigte Clemens Verweyen, bis er seinen Kontrahenten niedergerungen hatte. Er konnte den zweiten Einzelpunkt der Gäste mit einem 6:4 und 6:4 holen. Ulf Heitemeyer hatte hingegen in zwei Sätzen das Nachsehen. Den ersten Durchgang gab er mit 5:7 ab und auch im zweiten Satz zog er mit 2:6 den Kürzeren.

Pech hatte Jürgen Seidel, der im Match-Tiebreak unterlag (6:3, 2:6, 5:10). Eine gute Partie lieferte Martin Armasow ab, doch im Endeffekt war sein Gegner den entscheidenden Ticken stärker. Der Emmericher kassierte eine Zwei-Satz-Niederlage (5:7, 4:6).

  • Lokalsport : Herren 70 des TC Rotweiss sind in Goch chancenlos
  • Lokalsport : Herren 40 des TC Rotweiss sind gut gestartet
  • Lokalsport : TC Mehrhoog kassiert eine 3:6-Niederlage

So ging es mit dem Zwischenstand von 2:4 in die Doppel. Doch der Umschwung sollte auch dort nicht einsetzen - ganz im Gegenteil. Alle drei Doppel sicherte sich der Gastgeber aus dem Ortsteil von Grefrath.

Ein Mammut-Match lieferten Bruno Kreyenbrink/Ulf Heitemeyer, die nach zwei Stunden im Match-Tiebreak unterlagen (6:7, 7:6, 2:10). Auch das Spiel von Beert Wynbergen/Jürgen Seidel ging im Match-Tiebreak verloren (6:3, 4:6, 6:10). Ebenfalls knapp ging es im dritten Doppel zu. Doch auch Bernd Sackers/Martin Armasow verbuchten keinen weiteren Punkt (6:7, 3:6).

(tt)
Mehr von RP ONLINE