Lokalsport: Handball: Starke Heimserie der HSG ist beendet

Lokalsport : Handball: Starke Heimserie der HSG ist beendet

Im vorletzten Saisonspiel in der Landesliga musste die zuletzt so heimstarke HSG Haldern/Mehrhoog/Isselburg eine 27:30-Niederlage gegen den TV Borken hinnehmen.

"In der ersten Hälfte waren wir in der Abwehr nicht gut, im zweiten Durchgang im Angriff nicht clever genug", nannte Spieler Sven Buil die Hauptgründe für den letztendlich negativen Spielausgang. Ausgeglichen verlief die Anfangsphase in der Isselburger Sporthalle. Nach einem Zwischenstand von 5:5 konnten sich die Gäste dann aber bis auf 14:7 absetzen. "Da haben wir in der Defensive nicht gut verschoben", erklärte Buil, der Mitte der ersten Hälfte bei einem Tempogegenstoß gefoult wurde, was die Rote Karte für den Borkener Rechtsaußen zur Folge hatte. Bis zur Pause kämpften sich die Vereinigten dann wieder bis auf 13:17 heran.

Nach dem Wechsel konnten die Hausherren noch weiter verkürzen und waren bei einem Rückstand von 21:22 knapp davor, das Spiel zu drehen, doch letztendlich lief die HSG bis zum Schluss einem Rückstand hinterher und hatte schließlich auch das Nachsehen. "Die Borkener haben eine recht harte Abwehr gespielt und wir oft zu früh abgeschlossen", so Buil, der mit zwölf Treffern erfolgreichster Akteur seines Teams war und in dieser Saison insgesamt auf 179 Tore kommt. Das finale Saisonspiel bestreitet die HSG am Sonntag, 8. Mai, um 16 Uhr gegen den MTV Dinslaken II.

HSG: J. Böwing, Kniest - A. Giesbers (4), Hoffmann (4), Lonscher, S. Giesbers, Nehling (1), Buil (12), Ising (2), Marks (1), Schmitz (3), Fischer, Schumacher.

(RP)
Mehr von RP ONLINE