Handball: Pokal-Aus für HSG Haldern/Mehrhoog/Isselburg

Handball : HSG Haldern/Mehrhoog/Isselburg hält die Pokalpartie lange Zeit offen

Der Bezirksligist verliert in der ersten Runde des Kreispokals gegen den Landesliga-Aufsteiger TuS Lintfort knapp mit 25:29. „Wir haben ein ordentliches Spiel gezeigt“, sagt der neue Trainer Sven Esser.

Die HSG Haldern/Mehrhoog/Isselburg hat die erwartete Niederlage in der ersten Runde des Kreispokals hinnehmen müssen. Gegen den Landesliga-Aufsteiger TuS Lintfort verlor die Mannschaft des neuen Trainers Sven Esser mit 25:29 (15:14).

Der Favorit ging zwar bereits nach fünf Minuten mit 4:0 in Front, doch die HSG ließ sich davon nicht beirren und kam in der zehnten Minute zum Ausgleich durch Jan Schnelting. Es folgte ein offener Schlagabtausch, ehe sich die Gäste erneut absetzen konnten. Doch wieder konterten die Vereinigten und gingen sogar mit einer 15:14-Fürhung in die Pause.

In der zweiten Hälfte schaffte es die Truppe von Trainer Sven Esser die Partie lange offen zu halten, doch zehn Minuten vor dem Spielende brach sie ein und der Landesligist zeigte seine Qualitäten. Die Gäste zogen auf fünf Tore weg und ließen nichts mehr anbrennen. „Es war ein ordentliches Spiel von uns. Wir haben verdient verloren, haben aber auch gezeigt, dass uns vor der neuen Bezirksliga-Saison nicht angst und bange sein muss. Natürlich ist ein Pokalspiel nochmal was anderes als ein normales Meisterschaftsspiel, doch die Jungs haben schon andeuten lassen, zu was sie in der Lage sind“, analysierte Esser die Niederlage.

Beste Werfer auf Seiten der HSG waren Jan Schnelting, Tobias Brücker und Malte Roes, die jeweils viermal trafen. Besonders im Überzahlspiel konnten die Hausherren ihre Chancen gut nutzen. „Im Endeffekt waren wir auch vier Tore schlechter als der Gegner. Doch wir haben auch einige Sachen sehr gut gemacht. Vor allem im Über- und Unterzahlspiel haben wir stark agiert. Natürlich können wir noch Dinge verbessern. Jetzt haben wir noch zwei Wochen Zeit, dies zu tun“, freut sich der neue Übungsleiter auf den Bezirksliga-Saisonstart seines Teams am 15. September.

(flofi)
Mehr von RP ONLINE