1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Lokalsport: Hamminkelner SV: Abteilungsleiter Heikapell hört auf

Lokalsport : Hamminkelner SV: Abteilungsleiter Heikapell hört auf

Fußball: Jens van Rheinberg übernimmt das Amt kommissarisch. Bezirksliga-Team spielt im Pokal heute beim SV Rees.

Dirk Heikapell ist nicht mehr Leiter der Fußball-Abteilung des Hamminkelner SV. Seit 2012 hatte der 34-Jährige, der früher in der ersten Mannschaft des Clubs in der Bezirksliga spielte, das Amt ausgeübt. Jetzt trat Heikapell aus privaten und beruflichen Gründen von dem Posten zurück. "Denn wenn man diesen Job beim Hamminkelner SV macht, dann muss man auch zu hundert Prozent zur Verfügung stehen", sagt er. Dies ist Heikapell allerdings nicht mehr möglich. Bis zur Neuwahl bei der Jahreshauptversammlung im Februar 2018 wurde Jens van Rheinberg mittlerweile als kommissarischer Abteilungsleiter der Fußballer eingesetzt.

Bereits vor zwei Jahren, als seine Tochter Paula geboren wurde, hatte Dirk Heikapell mit dem Gedanken gespielt, beim Hamminkelner SV kürzerzutreten. Er blieb aber noch im Amt, weil er von seinem Vorgänger Walter Kinder fortan bei der Arbeit unterstützt wurde. Nun wird Heikapell allerdings im privaten Bereich mehr gefordert. Und beruflich kommen neue Aufgaben auf ihn zu. "Da musste eine Sache eben ein wenig zurückstecken", sagt der 34-Jährige.

Sein Nachfolger Jens van Rheinberg ist bereits seit Ende des vergangenen Jahres in die Arbeit der Fußball-Abteilung eingebunden. "Er hat da reingeschnuppert, ohne eine offizielle Funktion zu besitzen", sagt Dirk Heikapell. So war Jens van Rheinberg, der als Stadionsprecher vor rund zwei Jahren beim Hamminkelner SV ehrenamtlich eingestiegen ist, auch bei den Verhandlungen dabei, die in der Winterpause bei der Verpflichtung des derzeitigen Trainers Thorsten Albustin geführt wurden.

Unterstützt wird Jens van Rheinberg von Detlef Hooymann, der früher als Trainer aktiv war, Dieter Vorholt und Bernd Hollenberg. Das Quartett will sich in den kommenden Wochen mit Dirk Heikapell und dem ebenfalls aus dem Vorstand ausscheidenden Walter Kinder austauschen, um einen reibungslosen Übergang in der Fußball-Abteilung zu gewährleisten.

(R.P.)