Hallenfußball-Stadtmeisterschaft Rees

Hallenfußball: Hochspannung: Rees sichert den Titel

Bei den Stadtmeisterschaften der Frauen sind am Ende drei Teams punktgleich. Fortuna Millingen gewinnt bei den Reserveteams.

Am Ende musste das Torverhältnis über die Reihenfolge auf dem Treppchen bei den Reeser Hallenfußball-Stadtmeisterschaften der Frauen entscheiden. Die drei ersten Mannschaften hatten jeweils fünf Punkte auf dem Konto, so siegte schließlich der SV Rees, der die Zweitvertretung des SV Haldern am deutlichsten mit 9:0 besiegen konnte, vor Fortuna Millingen und der ersten Halderner Vertretung.

Dabei sah die Mannschaft aus dem Lindendorf im vorletzten Match des Turniers bei einem 2:0-Vorsprung gegen den SV Rees schon wie der Sieger der Stadtmeisterschaften aus, nachdem Larissa Brömling und Desiree Janßen für ihre Farben getroffen hatten, doch in der Schlussphase konnten Ronja Eickhoff und Desiree Nolde noch zum 2:2 egalisieren. Trotz der erfolgreichen Aufholjagd im Duell der beiden Landesligisten und des Titelgewinns war der Reeser Trainer Uwe Landmann alles andere als zufrieden mit dem Auftritt seiner Schützlinge:

„Wir sind weit unter unseren eigenen Ansprüchen geblieben. Die Mannschaft ist ohne viel Bewegung aus dem Winterschlaf gekommen“. Positiv bewertete der Coach aber zumindest den Einstand von Neuzugang Jacqueline Wiese, die bei den Stadt meisterschaften erstmals das Tor der Grün-Weißen hütete und mit einigen guten Aktionen zu gefallen wusste.

„So eine Führung dürfen wir nicht mehr abgeben, wir waren die bessere Mannschaft“, ärgerte sich der Halderner Trainer Ulrich Lammers nach dem Match gegen den SV Rees, dass seine Mannschaft am Ende der 20 Minuten nur ein Unentschieden auf dem Konto hatte.

Schlussendlich reichte es für den Landesligisten aus dem Lindendorf sogar nur zum dritten Platz hinter Fortuna Millingen. Das direkte Duell der beiden Teams endete torlos. Im Match gegen die Zweitvertretung aus Haldern siegte im vereinsinternen Duell die erste Mannschaft mit 2:0, die Fortuna hatte aber mit 3:0 die Nase vorne.

Turnier der Reserveteams

Die zweite Mannschaft von Fortuna Millingen hat ihren Titel bei den Reeser Hallenfußball-Stadtmeisterschaften der Reserveteams verteidigt. Wie schon im letzten Jahr konnten die Mannen von Trainer Roland Ziegner in der Westringhalle jedes Spiel gewinnen. Zum Auftakt gab es gegen BW Bienen II einen 5:2-Erfolg. Danach folgten weitere Siege gegen den SV Rees III (3:0), SV Haldern II (2:1) und den SV Rees II (2:1).

Schließlich kam es zum Showdown gegen die Zweitvertretung des SV Haldern, die bis dahin ebenfalls alle Spiele gewinnen konnte, den die Millinger mit 1:0 für sich entscheiden konnten. Den entscheidenden Treffer erzielte Marek Jansen. Weil der Torschütze später allerdings die Rote Karte sah, mussten die Millinger die letzten beiden Minuten in Unterzahl den knappen Vorsprung verteidigen.

Zum Abschluss siegte die Fortuna dann noch mit 8:0 gegen die BSG Rees und machte den Erfolg damit perfekt. „Wir sind natürlich überglücklich, dass wir die Stadtmeisterschaften erneut gewinnen konnten. Vor allem, wenn man sieht, dass das Halderner Team zuvor eine lange Serie hatte und wir das jetzt zweimal in Folge gewinnen konnten“, meinte Ziegner nach dem erneuten Sieg der Fortuna.

Trotz des zweiten Platzes und der unglücklichen Niederlage gegen die Fortuna war Dirk Kösters, Co-Trainer der Zweitvertretung aus dem Lindendorf mit dem Auftritt seiner Mannschaft zufrieden: „Für uns war das ein guter Einstieg in die Vorbereitung auf die Rückrunde.“

Dritter wurde BW Bienen II, vor dem SV Rees II, dem SV Haldern III, BSG Rees und der Drittvertretung des SV Rees. „Wir sind seit langer Zeit mal wieder Dritter geworden. Nach dem 2:5 gegen Millingen waren wir zwar geknickt, doch danach sind wir sehr gut ins Turnier gekommen und freuen uns sehr darüber“, freute sich auch Bienens Co-Trainer Frederik Brücker.

Mehr von RP ONLINE