1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Fußball: "Halbe Liga kämpft gegen den Abstieg"

Fußball : "Halbe Liga kämpft gegen den Abstieg"

Trainer des Landesliga-Aufsteigers zieht eine Halbzeit-Bilanz und sieht seine Mannschaft auf einem guten Weg.

Der RSV Praest überwintert auf Platz 13, der am Saisonende eine Extraschicht bedeutet. Der Neuling musste in der Fußball-Landesliga anfänglich viel Lehrgeld zahlen, zeigte zuletzt allerdings eine starke Tendenz nach oben. Höhepunkt war der überraschende 2:0-Erfolg beim Titelaspiranten PSV Wesel. In 14 Spielen hat die Mannschaft um Trainer Roland Kock 14 Punkte gesammelt und besitzt gute Chancen, im neuen Jahr den Klassenerhalt perfekt machen zu können.

14 Punkte sind vielleicht nicht gerade das Gelbe vom Ei, aber auch nicht unbedingt schlecht. Wie fällt Deine persönliche Halbzeit-Bilanz aus ?

Kock Wir hätten sicherlich den einen oder anderen Punkt mehr auf dem Konto haben können, wenn nicht sogar müssen. Aber unter dem Strich bin ich ganz zufrieden. Zumal man nicht vergessen darf, dass wir von Beginn an personelle Probleme hatten.

In welchem Spiel hat die Mannschaft ihre stärkste Leistung geboten ?

kock Viele werden jetzt sicherlich erwarten, dass ich das Spiel beim PSV Wesel nenne. Doch ich habe unseren Auftritt gegen den VfL Tönisberg in besonders guter Erinnerung. Das war der stärkste Gegner, gegen den wir bislang gespielt haben. Und wir haben ein verdientes 0:0 erreicht.

  • Die Spiele des MSV Duisburg wurden
    Am 8. und 18. August : 3. Liga terminiert Nachholspiele des MSV Duisburg
  • Die Niederländerin Mariël Beugels – hier
    Neuzugang beim Handball-Zweitligisten ATV : Mariël Beugels: „Angebot aus Aldekerk hat mir sofort gefallen“
  • Der 1. FC Magdeburg verpasste den
    3. Liga : Magdeburg verpasst zweiten Sieg – Osnabrück gewinnt in Unterzahl

Gab's auch einen Sonntag, an dem der RSV wie ein Absteiger gespielt hat ?

Kock Das nicht unbedingt. Aber im Rückblick ärgere ich mich immer noch über die 3:6-Niederlage beim FSV Duisburg. Wir haben dort 3:2 geführt und hatten das Spiel zwischenzeitlich im Griff. Dann haben wir nach einer Fehlentscheidung in der Schlussphase noch vier Gegentore kassiert und 3:6 verloren. So etwas darf auch einem Aufsteiger nicht passieren.

Das Potenzial ist vorhanden. Weshalb steht der RSV Praest noch nicht im gesicherten Mittelfeld ?

Kock Uns war von vorneherein klar, dass wir gegen den Abstieg kämpfen. Die Mannschaft befindet sich in einem Lernprozess, der noch lange nicht abgeschlossen ist. Bester Beweis hierfür sind die vielen Gegentore, die wir in der Schlussphase kassiert haben. Wir stünden wesentlich besser da, wenn die Spiele nur 75 Minuten dauern würden. Es ist eine Sache der Konzentration, bis zum Schlusspfiff die nötige Ordnung zu halten. Da müssen wir uns noch steigern. Aber ich bin zuversichtlich, weil ich schon Fortschritte erkennen kann.

Drei Mannschaften steigen ab, der Viertletzte muss in die Relegation, der Tabellenzwölfte eventuell auch noch. Wie bezifferst Du die Chancen auf den Klassenerhalt ?

Kock 50:50. Es zeichnet sich ab, dass die halbe Liga gegen den Abstieg kämpft. Die gefährdete Zone beginnt beim Tabellenneunten Mülheimer SV. Und abgeschlagen ist nur Schlusslicht SV Budberg. Das wird bis zum letzten Spieltag eine spannende Angelegenheit. Zumal man bei Mitkonkurrenten wie Viktoria Buchholz und dem SV Straelen davon ausgehen muss, dass sie in der Winterpause personell nachlegen.

Der technisch beste Praester Spieler ist überhaupt noch nicht zum Einsatz gekommen. Wann feiert Fais Almami sein Comeback ?

Kock Wir müssen nach seiner langen Verletzungspause Geduld haben. Fais macht Fortschritte. Ich hoffe, dass er die Vorbereitung mitmachen und ab März wieder spielen kann. Doch wir haben noch eine weitere Verstärkung in der Hinterhand. Ich freue mich, dass Michel Schicht signalisiert hat, noch einmal angreifen zu wollen.

Das Jahr klingt mit der Hallen-Stadtmeisterschaft aus. Spaßturnier oder lästige Pflichtaufgabe ?

Kock Weder noch. Die Emmericher Fußballfreunde freuen sich seit vielen Jahren zwischen den Feiertagen auf dieses Ereignis. Wir werden zwar etliche Spieler ersetzen müssen. Doch wir möchten unsere Fans in der Hansahalle in keinem Fall enttäuschen und den Titel nach Möglichkeit verteidigen.

VOLKER HIMMELBERG FÜHRTE DAS GESPRÄCH.

(RP)