Lokalsport: GC Anholt droht der Abstieg aus der Zweiten Bundesliga

Lokalsport : GC Anholt droht der Abstieg aus der Zweiten Bundesliga

Golf: Herren-Team wird in Hösel nur Letzter und steht am Tabellenende. Damen verbessern sich in der Regionalliga auf Rang zwei.

Der zweite Spieltag führte die Mannschaften des Golf-Clubs Wasserburg Anholt, die Herren in der Zweiten Bundesliga und die Damen in der Regionalliga, zum GC Hösel. Das schwül-heiße Wetter brachte Gewitter mit sich - der Start der Herren-Einzel musste deshalb bereits um 45 Minuten verschoben werden.

Das Herren-Team musste die Stammspieler Max Griesbeck, Sebastian Heese, Maik Lentfort und Philip Terwey ersetzen. Deshalb kam Hannes Ruhnau aus der Jugend-Mannschaft zum Einsatz. Wer das Live-Scoring verfolgte, konnte als Fan der Anholter lange sehr zufrieden sein. Das Team lag zunächst auf Platz eins, wurde dann aber vom Gastgeber überholt. Der Abstand zu den nachfolgenden Mannschaften schien aber ausreichend groß zu sein.

Eine Spielunterbrechung wegen einer erneuten Gewitterfront verkrafteten die Anholter dann allerdings nicht. Zunächst zog der Marienburger Golf-Club an ihnen vorbei und am Ende der Einzel auch noch die Konkurrenten des G&LC Köln und GC Bergisch Land. Die Spielleitung sagte dann die Vierer aufgrund der Gewitterunterbrechungen frühzeitig ab, weshalb eine Ergebniskorrektur nicht mehr möglich war.

Die Marienburger schnappten dem GC Hösel mit einem fulminanten Schlussspurt noch den Tagessieg weg und führt die Tabelle nun mit dem GC Hösel mit jeweils neun Punkten an. Vor den Anholtern, die lediglich zwei Zähler auf dem Konto haben, liegen mit jeweils fünf Punkten der G&LC Köln und der GC Bergisch Land. Der Klassenerhalt ist für den GC Wasserburg drei Spieltage vor Schluss damit erst einmal in weite Ferne gerückt.

Benedikt Polders (71 Schläge) und Sebastian Hüsken (72) waren die besten Anholter. Matthias Mümken (75), Lennart Krothaus (76) und Debütant Hannes Ruhnau (78) spielten solide. Markus Schulze zur Verth (79) sowie Martin Schlichtenbrede (82) und Tom Rentmeister (82) blieben hinter ihren Möglichkeiten zurück.

Bei den Damen spielten diesmal Nora Motejunas und Catarina Bürkel für Heike Werwach-Schlichtenbrede und Dagmar Schlichtenbrede. Captain Carmen Terstegen (83) absolvierte die beste Anholter Runde. Karolina Swiatlowski (85), Vannessa Paulsberg (86), Nora Motejunas (89), Andrea Schönig-Schmid und Catarina Bürkel (jeweils 90) vervollständigten das Ergebnis, das Platz drei in der Tageswertung bedeutete. Damit verbesserten sich die Damen in ihrer ersten Saison in der dritthöchsten Liga in der Tabelle mit jetzt sechs Punkten auf Platz zwei.

(RP)