1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Lokalsport: Fußballspiele auf Augenhöhe

Lokalsport : Fußballspiele auf Augenhöhe

Die Damen von der DJK Hüthum-Borghees wurden Emmericher Stadtmeister. Allerdings trat der favorisierte Landesliga-Spitzenreiter Eintracht Emmerich bei den Titelkämpfen in der Halle nur mit der Zweitvertretung an.

Die Damen von der DJK Hüthum-Borghees sind die Hallen-Stadtmeister 2012. In spannenden Partien setzten sie sich gegen den VfB Rheingold Emmerich, SVV Emmerich-Vrasselt, Fortuna Elten und Eintracht Emmerich, die nicht mit der Landesliga- , sondern mit der zweiten Mannschaft antraten, durch. Da alle Mannschaften in der Kreisliga spielen, gab es Begegnungen auf Augenhöhe.

Erst im letzten Spiel fiel die Entscheidung. "Wir haben heute tollen Frauenfußball gesehen", lobte Guido Langer vom Stadtsportbund bei der Pokalübergabe. Es wurde im Spielmodus Jeder gegen Jeden, zwei mal acht Minuten, gespielt. In der ersten Begegnung setzte sich Fortuna mit 3:2 gegen Eintracht Emmerich durch, das Siegtor erzielte in der 14. Minute Ksenia Peer. Gegen den SVV gewannen dann die Rheingolderinnen mit Toren von Sabine Paetzke und Monika Hartjes mit 2:0. Die VfB musste dabei auf ihre Stammkeeperin Eva Heinen verzichten, die an Grippe erkrankt war. Deshalb stand Lisa Geerling, die sonst eigentlich im Sturm für das Toreschießen zuständig ist, zwischen den Pfosten und zeigte in den vier Spielen eine starke Leistung. Rheingold tat sich im Spiel gegen Eintracht Emmerich sehr schwer. In der sechsten Minute fiel das 1:0 für Eintracht und erst in der Schlussminute konnte Anna Timmermans das Tor zum 1:1 erzielen.

Gegen die Fortuna zeigten die Schwarz-Weißen dann eine souveräne Leistung. Nach 15 Sekunden fiel das erste Tor für den VfB, Sabine Paetzke schoss es und wurde damit die "schnellste Torschützin". Die Eltenerin Romana Oostveen glich zwei Minuten später aus, doch Sarah Jansen sorgte mit einem Doppelschlag in der fünften und neunten Minute für das 3:1. Dann schossen Nadine Saliger und Monika Hartjes noch zwei Tore, bevor Andrea van Brandenburg von Fortuna in der letzten Minute zum 2:5 einnetzte. Die DJK setzte sich mit einem 1:0 gegen Elten durch - das Siegtor schoss Elif Ögrenmis - und gewann 3:1 gegen Vrasselt. Die Partie gegen den VfB Rheingold endete mit einem torlosen 0:0.

Die Zuschauerränge waren voll, er herrschte eine Riesenstimmung in der Halle. Die Rheingold-Fans hatten ein großes Banner aufgehängt mit der Aufschrift "Keiner soll es wagen, den VfB zu schlagen". Tatsächlich gab's für die Rheingolderinnen keine Niederlage, sie erreichten zwei Siege und zwei Unentschieden. Im letzten Spiel zwischen der DJK und Eintracht musste dann die Entscheidung fallen, da die DJK bis dahin zwei Siege und ein Unentschieden verbuchen konnte. Nur mit einem Sieg konnten sie Stadtmeister werden, weil Rheingold das bessere Torverhältnis aufwies. Eintracht hielt gut dagegen, bis Lea Koster in der siebten Minute das 1:0 schoss. Zwei Minuten vor Spielende erzielte dann Diana Reuling den Ausgleich, doch schon im Gegenzug schoss abermals Lea Koster das Siegtor für den neuen Stadtmeister.

(RP/ac)