Fußball: Westfalia Anholt bei Borussia Bocholt

Fußball : Westfalia Anholt will bei Borussia Bocholt endlich auch auswärts überzeugen

In der Kreisliga A reist der SV Haldern nach dem überzeugenden 4:0-Sieg im Nachholspiel gegen GW Vardingholt zum Verfolgerduell nach Mussum. Fortuna Millingen erwartet den Aufsteiger VfR Mehrhoog.

Nach dem überzeugenden 4:0-Erfolg des SV Haldern am Mittwoch gegen Grün-Weiß Vardingholt ist das Match am Sonntag um 15 Uhr bei TuB Mussum für die Lindendörfler ein echtes Verfolgerduell in der Kreisliga A. Die Rot-Weißen treten als Tabellenfünfter beim Zweiten an.

„Das wird auf jeden Fall ein sehr schwieriges Spiel. TuB hat eine gute Mannschaft“, sagt der Halderner Trainer Christian Böing. „Wir wollen jetzt natürlich unsere starke Form vom Mittwoch bestätigen und dann auch in Mussum was mitnehmen“. Im besten Fall, einem Sieg, würden die Halderner Fußballer am Konkurrenten vorbeiziehen. Momentan liegen die Rot-Weißen zwei Zähler hinter der Mannschaft von Trainer Klaus van Husen, das in der vergangenen Saison den Aufstieg in die Bezirksliga denkbar knapp verpasst hatte.

Noch nicht klar ist, ob Matthias Bauhaus am Sonntag wieder mitwirken kann. Der Halderner Angreifer hatte gegen Vardingholt gefehlt, da ihm ein Weisheitszahn gezogen worden war.

Der SC Wesfalia Anholt will auch am Sonntag bei Borussia Bocholt Angriffsqualitäten – bislang fast vier Treffer pro Spiel – auf den Platz bringen. „Natürlich werden wir wieder versuchen, auch selbst zu Torerfolgen zu kommen“, meint Westfalia-Coach Thomas Driever. „Aber auch unsere Defensive hat sich zuletzt verbessert gezeigt“.

Der Übungsleiter der Schwarz-Weißen hat weiterhin einige Ausfälle zu beklagen. Manuel Bolwerk und Mike Schirrmacher sind privat verhindert, Tobias Heßeling und Tim Schwung befinden sich im Urlaub, Thomas Borchardt, Filipe Oliveira Leite und Marco Läsker sind verletzt. „Das sind schon einige Ausfälle“, bedauert Driever, der davon ausgeht, dass „die Bocholter seinem Team alles abverlangen werden. Wir müssen nun auch auswärts erfolgreicher agieren“. So gab es neben drei Heimerfolgen im bisher einzigen Auswärtsspiel in dieser Saison auch die einzige Niederlage in Barlo.

Fortuna Millingen hat den VfR Mehrhoog zu Gast. Die Hausherren gehen aufgrund des Tabellenstandes favorisiert in die Begegnung. Während die bislang vor allem sehr defensivstarken Millinger als Tabellenvierter ungeschlagen sind (drei Siege, zwei Unentschieden), ist der Aufsteiger aus Mehrhoog noch sieglos (zwei Unentschieden, drei Niederlagen). Fortuna-Coach Rolf Sent warnt jedoch eindringlich davor, die Gäste zu unterschätzen, die zuletzt immerhin ein torloses Unentschieden gegen den Spitzenreiter DJK TuS Stenern erkämpfen konnten.

„Wir werden bestimmt nicht dahinfahren, um zwingend einen Dreier zu landen”, sagt VfR-Trainer Frank Terhorst. „Aber wenn wir an die Leistung vom Stenern-Spiel anknüpfen, haben wir eine Chance.” Bei diesem Match stand erstmals in dieser Saison Torwart-Routinier Steffen Nüßmann wieder im Gehäuse und verlieh der Defensive Sicherheit, für die Partie am Sonntag ist Nüßmann aber fraglich.

(misch)
Mehr von RP ONLINE