Fußball : Sascha Brouwer lobt den Nachwuchs

Fußball-Testspiele. Bezirksligist SV Vrasselt verkauft sich beim 1:2 gegen den Landesligisten SV Hönnepel-Niedermörmter achtbar.

Sehr ordentlich verkaufte sich der SV Vrasselt im Vorbereitungsspiel gegen den Landesligisten SV Hönnepel-Niedermörmter. „Das war absolut in Ordnung für unseren ersten Test in diesem Jahr über 90 Minuten“, zeigte sich SVV-Trainer Sascha Brouwer trotz der 1:2 (0:2)-Niederlage zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft.

Auf dem Kunstrasenplatz im Stadion Dreikönige schossen die Gäste im ersten Durchgang deine 2:0-Führung heraus. Zunächst war Edin Husic mit einem abgefälschten Schuss für die Mannschaft des neuen Trainers Thomas von Kuczkows-ki erfolgreich (23.), anschließend erhöhte Elidon Bilali auf 2:0 (32.).

„Hö.-Nie. hatte auch im zweiten Durchgang mehr Ballbesitz, wir hatten aber nach dem Wechsel ebenfalls unsere Chancen, weil wir die Konter besser ausgespielt haben“, stellte Sascha Brouwer positiv fest. Nick Konopatzki erzielte dann auch in der 75. Minute nach Flanke von Martin Tekaat den Anschlusstreffer für den Bezirksligisten, als der junge Stürmer gegen die Laufrichtung von Hö.-Nie.-Torhüter Dominik Weigl ins Netz köpfte. Der Torschütze erhielt nach dem Spiel wie der zweite A-Jugendliche Maik Boch sowie der 19-jährige Joel Manoch aus der zweiten Mannschaft ein Sonderlob seines Trainers. „Sie haben gute Ansätze gezeigt“, freute sich Brouwer über die engagierten Auftritte der Nachwuchsakteure.

GW Lankern – RSV Praest 2:5 (1:3) Einen ungefährdeten Sieg erzielten die Praester beim A-Ligisten. „Schon nach 26 Minuten führte der Bezirksligist durch Treffer von Daniel Buscher, Marcel Wolters und Sezgin Baran mit 3:0. Die Gastgeber erhielten nach einem Foul von Erdal Dag einen Elfmeter, den sie in der 35. Minute zum 1:3 nutzten.

Nach dem Wechsel war erneut Sezgin Baran zum 4:1 erfolgreich (59.). Nach dem zweiten Lankerner Treffer zwei Minuten später besorgte dann Dennis Thyssen in der 81. Minute den Endstand. „Es war gut, dass wir spielen konnten, der Kunstrasen in Lankern ist wirklich top“, meinte RSV-Trainer Roland Kock. „Ganz zufrieden kann ich allerdings nicht sein, wir haben es dann doch ein wenig schleifen lassen“.

SGE Bedburg-Hau – SV Haldern 0:3 (0:2). Eine Niederlage kassierte der SV Haldern beim Bezirksliga-Spitzenreiter. „Wir haben gegen eine sehr gute Mannschaft gespielt, die viel den Ball hat laufen lassen. Dementsprechend sind wir viel hinterher gerannt. Das war auf jeden Fall eine gute Laufeinheit für uns“, meinte der Halderner Linienchef Christian Böing nach dem Vergleich gegen die Mannschaft von Trainer Sebastian Kaul. Robin Deckers (26.) und Christian Klunder (45.) brachten die Hausherren vor der Pause in Front, wiederum Deckers (60.) machte den Deckel drauf. „In der zweiten Halbzeit war es ein ausgeglichenes Spiel auf Augenhöhe. Wir hatten zwei Eins-Gegen-Eins-Situationen, wo wir auch treffen können. Daher gehen wir mit einem positiven Gefühl aus dem Spiel“, resümierte Böing. „Mit dem Spiel bin ich sehr zufrieden, gerade nach den Schneetagen war es wichtig für uns, wieder in Tritt zu kommen. Wir haben es souverän gemeistert“, sagte SGE-Coach Kaul. Die nächsten beiden Tests innerhalb von 24 Stunden haben es dann in sich. Zweimal geht es gegen Landesligisten. Donnerstag gastiert der VfL Rhede in Hasselt (19.30 Uhr). Freitagabend spielen die 05er beim SV Sonsbeck (20 Uhr).

Am Donnerstag (19.30 Uhr) kommt es für die Lindendörfler im Test beim SV Biemenhorst zu einem Wiedersehen mit Jürgen Stratmann.

Westfalia Anholt – 1. FC Heelden 3:1 (2:0) Auf dem Kunstrasenplatz in Biemenhorst trafen sich die beiden Mannschaften aus dem Isselburger Stadtgebiet. „Der Platz war doch sehr schnell und wir mussten uns erst einmal dran gewöhnen“, stellte der Anholter Trainer Thomas Driever fest. Nach einer Ecke war dann aber Thomas Stevens zur Stelle und besorgte das 1:0 für den A-Ligisten (8.). Matthias Teronde erhöhte nach einer halben Stunde auf 2:0.

„In der zweiten Hälfte haben wir dann zunächst ein wenig nachgelassen“, so Driever. Konsequenz war der Heeldener 1:2-Anschlusstreffer von Simon Thiesing in der 55. Minute. Dann aber zogen die Anholter das Tempo wieder an und erzielten durch Tim Schwung den 3:1-Endstand (71.). Das nächste Match bestreiten die Anholter am Donnerstag um 19.30 Uhr beim Bezirksligisten DJK SF 97/30 Lowick.

Mehr von RP ONLINE