Fußball: SV Vrasselt kassiert erste Niederlage

Fussball : Eine gute Halbzeit reicht dem SVV nicht

Der Vrasselter Bezirksligist kassiert auf eigenem Platz beim 1:3 gegen TuB Bocholt die erste Saisonniederlage. Vor allem in der Offensive bleibt das Team von Sascha Brouwer weit unter seinen Möglichkeiten.

Im vierten Bezirksliga-Spiel der Saison musste der SV Vrasselt beim 1:3 gegen den TuB Bocholt seine erste Niederlage hinnehmen. Nach einer ansehnlichen ersten Halbzeit beider Teams sank das Niveau im zweiten Durchgang auf beiden Seiten.

Dabei ging es anfnags recht turbulent zu. Aber zusehens übernahm der TuB das Geschehen in die Hand und betrieben einen ruhigen Spielaufbau, während sich der SVV weitestgehend in die eigene Hälfte zurückzog und auf Konter setzte. Nach rund 20 Minuten hatten die Blau-Weißen ihre bis dato beste Chance, doch der Schuss von Fabian Berntsen wurde abgeblockt.

Fast im Gegenzug erzielten die Gäste die Führung. Einen langen Ball wollte Lennard Derksen mit einem Kopfball klären. Als letzter Mann geriet er dabei ins Straucheln und ging zu Boden. Der Bocholter Angreifer hatte keine Mühe, den Ball aufzunehmen und legte quer zu Marco Moscheik. Freistehend schoss der Stürmer zum 1:0 ein. Vrasselt brauchte einen Moment um sich zu sammeln, kam dann aber besser ins Spiel und hatte im Anschluss seine stärkste Phase. Nach einer Einzelleistung belohnte Marco Buscher sich und sein Team für die Leistungssteigerung mit dem Ausgleich (35.). Das Tor gab der Brouwer-Elf einen richtigen Schub. Sie setzte den Gegner jetzt viel früher unter Druck und eroberte sich viele Bälle im Mittelfeld. Das Ergebnis waren gute Möglichkeiten durch Buscher (40./45.) und Fabian Berntsen per Kopfball (43.) noch vor der Pause die Führung zu erzielen. Sie scheiterten aber jeweils knapp. „Wir hatten die Chance in der ersten Halbzeit gegen einen starken Gegner in Führung zu gehen“, so Brouwer über die stärkste Phase seiner Elf vor dem Pausentee.

Die Pause brachte den SV Vrasselt dann aber aus dem Tritt. Bocholt stand im zweiten Durchgang wieder sicherer, vom Offensivdrang der Blau-Weißen war nicht mehr viel zu sehen. Das Niveau der Partie wurde nun deutlich geringer, es kam zu Ballverlusten und Fehlpässen auf beiden Seiten.

Nach einem Foul durch van Niersen kurz vor dem Strafraum reagierte Rene Konst gut und konnte den abgefälschten Freistoß von Tobias Schmeinck gerade noch neben das Tor lenken. Das Spiel plätscherte etwas vor sich hin, da kam der Ball zu Felix Amler. Der Bocholter fackelte nicht lange und erzielte mit einem wuchtigen Schuss aus gut 20 Metern die erneute Führung (73.) Nur zwei Minuten später war Rene Konst wieder zur Stelle und verhinderte mit einer guten Reaktion die Vorentscheidung. Die besorgte dann Marco Moscheik in der Nachspielzeit. Der Doppeltorschütze traf nach einem Foulelfmeter vom Punkt zum 1:3.

Unter dem Strich reichte für den SVV eine druckvolle Phase in der ersten Halbzeit nicht aus, um gegen einen sehr kontrolliert spielenden Gegner zu punkten. „Die Niederlage war am Ende sicher nicht unverdient“, musste Brouwer nach Abpfiff eingestehen.

SV Vrasselt: Konst - Derksen, Offergeld, Weyenberg, van Niersen, Wirtz, Tekaat (87. Landers), Berntsen, Rütjes (75. Dogu), Buscher, Warthuysen (63. Schulz).

Mehr von RP ONLINE