1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Fußball: Robin Gosens muss auf Einsatz für Nationalmannschaft noch warten

Fußball : Corona verhindert Robin Gosens’ DFB-Debüt

Der Eltener Profispieler steht bei Nationaltrainer Joachim Löw hoch im Kurs.

Robin Gosens vom italienischen Fußball-Erstligisten Atalanta Bergamo stand vor seiner Premieren-Berufung in den Kader der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Die Coronavirus-Pandemie, die die Wahlheimat des 25 Jahre alten Abwehrspielers aus Elten besonders schwer getroffen hat, machte die Planungen von Bundestrainer Joachim Löw aber zunichte.

„Wir hatten die Überlegung, Robin Gosens im März zu den Länderspielen einzuladen“, sagte Löw dem Magazin Kicker. „Gerne hätten wir ihn persönlich kennengelernt. Schade, dass jetzt erst mal nichts daraus geworden ist, aber wir behalten ihn im Auge, sobald der Ball wieder rollt“, sagte der Nationalcoach.

Die Länderspiele in Madrid gegen Spanien und in Nürnberg gegen Italien mussten wegen der weltweiten Ausbreitung des Virus Sars-CoV-2 abgesagt werden.

Gosens wurde von den Nationalmannschafts-Verantwortlichen bereits „über einen längeren Zeitraum beobachtet“, bestätigte Löw. „Er ist ein vielseitig einsetzbarer Spieler, dessen Dynamik, Einsatzfreude und Zielstrebigkeit beeindruckend sind.“

Verteidiger Robin Gosens spielt seit Juli 2017 für Bergamo und erreichte mit Atalanta in diesem Jahr das Viertelfinale der Champions League. Durch die Corona-Krise ist der Spielbetrieb derzeit ausgesetzt. Der Eltener selbst berichtete bereits mehrfach von bedrückenden Zuständen und Erlebnissen durch das Virus in Bergamo.

Sportlich lief es für Gosens und Atalanta vor der Zwangspause blendend. Nach Platz drei in der vergangenen Saison und der damit verbundenden Champions-League-Qualifikation hatten nicht viele dem Underdog aus Bergamo noch einmal eine so starke Saison zugetraut. Doch Atalanta und besonders Robin Gosens drehten erneut auf. Zum aktuellen Rang vier in der Serie A hat der Elterner in seinen 22 Auftritten stolze sieben Treffer beigesteuert. Sieben Mal war er in der Königsklasse bislang dabei und traf auch dort bereits einmal.

Nun könnte Robin Gosens’ Fußballmärchen bald im DFB-Dress fortgesetzt werden – wenn das Coronavirus irgendwann denn wieder Fußball zulässt.

(dpa/an)