1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Fußball-landesligist jholt gegen TSV Meerbusch II den ersten Punkt

Fußball-Landesliga : Der RSV Praest kann endlich jubeln

Das Schlusslicht gewinnt beim 3:3 gegen den TSV Meerbusch II den ersten Punkt. Trainer Roland Kock ist nicht nur darauf stolz, sondern auch auf die mutige Spielweise seines Teams.

Der Fußball-Landesligist RSV Praest hat es geschafft. Er hat den ersten Zähler der Saison geholt. Das Team von Trainer Roland Kock erreichte am Sonntag im Heimspiel gegen den Drittletzten TSV Meerbusch II, der ebenso wie der RSV in die Bezirksliga absteigt, ein 3:3 (1:1). Kock hatte schon im Vorfeld der Partie in einem Interview mit unserer Redaktion Zuversicht ausgestrahlt. Über sein Team hatte Kock gesagt: „Die Mannschaft hat in dieser Saison wirklich Charakter bewiesen. Deshalb hätte sie es mehr als verdient, wenn wir noch einmal punkten würden. Wir werden bis zur letzten Minute auch alles versuchen, das zu schaffen.“

Die Gäste dominierten die Partie zunächst, der RSV hoffte auf Konter. Nach fünf Minuten stand die Hintermannschaft der Schwarz-Gelben ungeordnet, als sich Yasar Emin Uzun in den Strafraum tankte und aus wenigen Metern abschloss. Wenig später hätte Calvin Stein (11.) ausgleichen können. Es entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe, in der auch der Gastgeber einige Nadelstiche setzen konnte.

  • Wahllokale, Kandidaten, Parteien : Was Sie zur Landtagswahl 2022 in Meerbusch wissen müssen
  • Traf zweimal für die DJK Gnadental:
    Fußball-Bezirksliga : DJK Gnadental fertigt den BVW ab
  • Frederik Verlinden bejubelt den Treffer zum
    Fußball-Landesliga : Amern gewinnt Partie in Schlussminuten

In der 23. Minute trat RSV-Mittelfeldspieler Danny Jörg Stein zu einem Freistoß aus 20 Metern an und traf sehenswert zum 1:1. Die TSV-Akteure Kemal Burak Karpuz (25.) und Yusuf Karpuz (30.) verpassten die erneute Meerbuscher Führung im Gegenzug nur knapp. Bis zum Seitenwechsel sahen die Zuschauer kaum mehr Höhepunkte.

Im zweiten Durchgang agierte der TSV Meerbusch II zunächst zielstrebiger. Im Nachschuss traf Luca Fanelli (49.) zur erneuten Führung. Doch der Gastgeber gab nicht auf. Maximilian Janssen (57.) verwertete eine maßgenaue Flanke mit dem Außenrist zum 2:2. Leon Elders (72.) erwies dem RSV Praest mit einem Eigentor zum 2:3 einen Bärendienst – der Gastgeber schien die nächste unglückliche Niederlage zu kassieren. Das Schlusswort aber hatte Levi Wolters (88.), der mit einem Treffer aus kurzer Distanz für den umjubelten Ausgleich des Tabellenletzten sorgte. Der TSV Meerbusch II warf noch einmal alles nach vorne, doch der RSV Praest rettete das Ergebnis ins Ziel.

„Wir hatten uns heute viel vorgenommen und haben total verdient einen Punkt geholt. Gleich drei Mal zurückzukommen, ist eine tolle Leistung. Wir haben damit noch einmal Charakter gezeigt und uns endlich belohnt“, sagte Roland Kock. Sein Team habe fest daran geglaubt, am 25. Spieltag doch noch zu punkten. „Ich bin sehr stolz darauf, wie die Mannschaft aufgetreten ist. Das fühlt sich ein wenig wie ein Sieg an“, so Kock. Am Samstag, 16 Uhr, ist der RSV Praest noch beim VfR Fischeln gefordert, ehe es zum Neustart in der Bezirksliga kommt.

RSV Praest: Döring – Elders, Janssen, Schulz, Wenk (41. Zwiekhorst), Erdem (69. Krawanja), Meyer, C. Stein, D. Stein, Verbücheln (75. Schumann), Storm (63. Wolters).