Fußball-Kreisliga A Ress-Bocholt

Fußball : Haldern muss Gegentore reduzieren

Fußball-Kreisliga A Rees-Bocholt: Lindendörfler bestreiten heute um 19.30 Uhr das Nachholspiel gegen Vardingholt. Der SV Rees will am Donnerstag in Suderwick den Aufwärtstrend fortsetzen.

Am Mittwochabend um 19.30 Uhr bestreitet der SV Haldern sein Nachholspiel gegen Grün-Weiß Vardingholt. Die Partie wurde aufgrund des Haldern Pop Festivals verlegt und wird nun nachgeholt. Nach der 1:3-Niederlage am vergangenen Donnerstag gegen die DJK Barlo, wollen die Lindendörfler wieder in die Erfolgsspur zurückkehren.

„Wir wollen Vardingholt unser Spiel aufdrücken und sie ans Laufen bringen“, so Christian Böing, Trainer des SV Haldern. Dafür fordert der Halderner Übungsleiter allerdings eine konsequentere Abwehrarbeit: „Wichtig wird sein, dass wir hinten mal wieder zu Null spielen. Das ist auch die Erwartungshaltung an die Jungs. Sieben Gegentore in vier Spielen sind einfach zu viele. Der Appell ist aber nicht nur an die Defensive gerichtet, sondern an die gesamte Mannschaft. Wir müssen einen Ansatz finden, die vielen Gegentreffer zu reduzieren.“

Die Gäste aus Vardingolt konnten aus den ersten vier Spielen nur einen Sieg holen. Zuletzt gab es eine 2:6-Klatsche beim Aufsteiger GSV Suderwick. Dennoch warnt Böing: „Vardingholt ist eine komplett veränderte Mannschaft, denn sie haben viele Leute verloren. Auch deshalb müssen wir das Match voll konzentriert und fokussiert angehen.“

Personell gibt es im Kader der Lindendörfler einige Veränderungen. Lukas Zitter (Urlaub) und Matthias Bauhaus (Verletzung) kehren in den Kader der Rot-Weißen zurück. Zudem könnte Neuzugang Sebastian Ostendorf erstmals im Kader der Halderner stehen. Dafür stehen gegen den Tabellen-15. Robin Gissing und Yannick Duesing nicht zur Verfügung. Zudem werden die Langzeitverletzten Steffen Syberg, Christoph Hegmann und Franz Schöttler nicht dabei sein.

GSV Suderwick – SV Rees (Do. 19.30 Uhr): Nach dem ersten Saisonsieg am vergangenen Sonntag gegen die Reserve von TuB Bocholt geht es auch für den SV Rees unter der Woche weiter. Für die Grün-Weißen steht am Donnerstagabend das Nachholspiel des vierten Spieltages bei GSV Suderwick an.

Wie die Reeser konnte auch der Aufsteiger seine Begegnung gegen Grün-Weiß Vardingholt mit 6:2 für sich entscheiden. „Das zeigt dann auch, dass Suderwick vorne gut besetzt ist“, so der Reeser Trainer Tim Beenen und ergänzt: „Es ist schön, dass wir sechs Tore gegen Bocholt geschossen haben, aber ich ärgere mich mehr über die beiden Gegentore. Deshalb müssen wir gegen Suderwick noch kompakter als Mannschaft stehen und zusammenarbeiten.“

Personell stehen hinter einigen Akteuren noch Fragezeichen. Definitiv ausfallen wird Robert-John Lufrano. Der Mittelfeldspieler musste sich einer Meniskusoperation unterziehen.

„Es ist schade, dass er nicht schon in der Sommerpause operiert werden konnte, da er jetzt einige Wochen ausfallen wird. Wir sind froh, wenn er uns wieder zur Verfügung steht“, erklärt Beenen.