Fußball: Frank Potthoff verlässt B-Ligist TuS Haffen-Mehr

Fußball : Frank Potthoff kündigt Abschied beim TuS Haffen-Mehr an

Der Trainer der ersten Mannschaft hört zum Saisonende auf. Als Grund nennt er unter anderem die schwierigen Trainingsbedingungen. Nachfolger wird Marcel Lerf, der noch Coach des SV Bislich II ist.

Der TuS Haffen-Mehr wird mit einem neuen Trainer in die kommende Saison gehen. Frank Potthoff hat dem Verein frühzeitig mitgeteilt, dass er am Ende dieser Saison seine Tätigkeit im Paradiesstadion beenden wird. Ein Nachfolger ist bereits gefunden. Ab der neuen Spielzeit übernimmt Marcel Lerf, der aktuell noch Coach bei der Zweitvertretung des SV Bislich ist, den aktuellen Tabellenzwölften der Fußball-Kreisliga B, Gruppe 2. „Für unseren Verein ist Frank Potthoff ein super Trainer. Es tut weh, dass er nicht weitermachen wird“, sagt Michael an Haack, Fußball-Obmann des TuS.

Potthoff führt folgenden Grund an. „Es gibt überhaupt keinen Stress – im Gegenteil. Ich verstehe mich weiterhin mit allen Beteiligten sehr gut. Nach drei Jahren ist es aber Zeit für einen Wechsel“, sagt der Übungsleiter, der in dieser Saison immer wieder zahlreiche Ausfälle zu beklagen hat. „Die Trainingsarbeit macht momentan nicht wirklich Spaß“, räumt der Coach daher auch ein. So fehlen derzeit mit Patrick Bennewirtz, Martin Sachse, Richard Beenen, Peter Latzel, Tobias Wissing, Mirco Hiller und Tim Damhuis eine ganze Reihe an Leistungsträgern.

Marcel Lerf wird das Trainer-Zepter im Sommer 2019 übernehmen. Foto: FUNKE Foto Services/Erwin Pottgiesser

Zu allem Überfluss gab es am Sonntag gegen BW Bienen zwei weitere Verletzte. Frank Kujath, der eigentlich nur noch bei den Alten Herren kickt, hat sich die Bänder in der Schulter gerissen. Torhüter Sven Sextro musste nach einem Zusammenprall am Kopf genäht werden. „Trotz der ganzen Ausfälle hätten wir das Spiel nicht verlieren müssen, da auch wir unsere Chancen hatten“, sagt Potthoff über die 1:3-Niederlage gegen den Aufstiegsaspiranten.

„Ich bin überzeugt, dass wir die Klasse halten werden“, sagt der Coach, der sich unbedingt mit dem Klassenerhalt verabschieden möchte. Aktuell befindet sich die erste Mannschaft mit elf Punkten aus 13 Begegnungen in der gefährdeten Zone.

Neben dem Trainerwechsel soll dann im Sommer auch ein Umbruch im Spielerkader stattfinden. „Es werden einige Akteure aufhören. Gleichzeitig wollen wir die Mannschaft stark verjüngen“, sagt Michael an Haack. Ein Youngster deutete am vergangenen Sonntag sein Potenzial bereits an. In der Begegnung mit BW Bienen kam Stürmer Jannik Zelle zu seinem ersten Einsatz in der Kreisliga B. „Er hat seine Sache gut gemacht“, sagt Frank Potthoff, der sich durchaus vorstellen kann, auch in der kommenden Saison als Fußball-Trainer zu arbeiten – aber nicht mehr beim TuS.

Mehr von RP ONLINE