Fußball-Bezirksliga: RSV Praest gegen FC Aldekerk

Fußball : RSV Praest will endlich wieder einen Sieg

Beim FC Aldekerk hofft der Bezirksligist, dass der Knoten endlich platzt. Seit sechs Spielen wartet die Mannschaft auf einen Erfolg.

In den letzten neun Begegnungen gelang dem RSV Praest lediglich ein Sieg. Dementsprechend sehnen sich die Schwarz-Gelben mal wieder nach einem Dreier. Den streben sie nun am morgigen Sonntag ab 14.30 Uhr beim FC Aldekerk an. Die Gastgeber kommen in der bisherigen Saison erst auf einen Sieg und stehen mit nur sieben Zählern am Ende der Bezirksliga. Die Schwäche der Mannschaft von Trainer Marc Kersjes ist offensichtlich: Ihr gelangen erst sieben Treffer.

Dass aber auch Spiele gegen ein Kellerkind alles andere als Selbstläufer sind, musste der RSV bereits vor ein paar Wochen beim 1:1-Remis gegen den SV Rindern erfahren. „Wir haben zuletzt nicht die richtigen Lösungen gefunden. Es hakt momentan überall ein bisschen“, hofft Trainer Roland Kock, dass sein Team in Aldekerk in die Erfolgsspur aus den ersten Saisonspielen zurückfinden wird. „Wir bleiben ruhig und wenn wir weiter gut arbeiten, werden wir uns auch wieder belohnen“, ist Kock überzeugt. Inzwischen sind die Praester auf den achten Platz abgerutscht.

Neben der bitteren 0:1-Niederlage am vergangenen Sonntag gegen die DJK SF 97/30 Lowick durch ein Gegentor unmittelbar vor dem Abpfiff war ärgerlich, dass bei Erdal Dag nach einem langen Schritt in der Schlussphase die Oberschenkelzerrung wieder aufgebrochen ist und der Innenverteidiger erneut fehlen wird. Außerdem sind Marcel Heiliger (Urlaub), Benjamin Jesche aufgrund der fünften gelben Karte sowie Leon Elders und Ersatzkeeper Dennis Meiners morgen nicht im Aufgebot des RSV. Dafür könnten aber einige Akteure, die zuletzt länger verletzungsbedingt pausieren mussten, zu einem Comeback kommen.

(misch)
Mehr von RP ONLINE