Fußball-Bezirksliga: Martin Tekaat wechselt zum designiertenLandesligisten SGE Bedburg-Hau.

Fußball : Buscher trifft doppelt für den SV Vrasselt

Bezirksliga: Der SVV trennt sich von der DJK SF 97/30 Lowick 2:2 mit einem 2:2. Zur Halbzeit liegen die Hausherren mit 0:2 zurück. In der neuen Saison wird Martin Tekaat nicht mehr für den SVV spielen: Er wechselt zur SGE Bedburg-Hau.

Dank zweier Treffer von Marco Buscher hat der SV Vrasselt ein Unentschieden gegen die DJK SF 97/30 Lowick gerettet. Der Mannschaftskapitän egalisierte einen 0:2-Pausenrückstand mit zwei Toren nach dem Seitenwechsel zum 2:2-Endstand. „Mit den vier Punkten gegen die Topteams aus Bedburg-Hau und Lowick können wir auf jeden Fall zufrieden sein“, wertete Vrasselts Übungsleiter Sascha Brouwer die beiden österlichen Auftritte seiner Bezirksliga-Mannschaft insgesamt positiv.

Überhaupt nicht einverstanden war der Coach gegen die DJK allerdings mit der ersten Hälfte seiner Elf gewesen. „Da haben wir uns viel zu wenig bewegt, waren nicht aggressiv genug und haben nur quer gespielt“, monierte Brouwer die magere Vorstellung auf dem Kunstrasenplatz. Und ein solcher Querpass sollte den Hausherren dann auch in der 41. Minute zum Verhängnis werden, als Rainer Offergeld den Ball 25 Meter vor dem eigenen Gehäuse dem Lowicker Niklas Egeling direkt in die Füße spielte. Der Gäste-Angreifer hatte freie Bahn und ließ SVV-Schlussmann Luca Pollmann keine Chance.

Die Blau-Weißen hatten sich von diesem Fauxpas noch nicht erholt, da klingelte es 60 Sekunden später schon wieder im Kasten, als Marvin Tünte den Ball optimal traf und der Schuss aus 18 Metern Entfernung unhaltbar für Pollmann zum 0:2 im Tor einschlug (42.). Bis zu diesen beiden Szenen hatten die Lowicker Kicker überhaupt kein Engagement gezeigt, selbst zu einem Treffer zu kommen. Der Tabellendritte hatte dementsprechend bis dato auch keinen einzigen Torschuss abgegeben. „Wir wollten zumindest mit einem 0:0 in die Halbzeitpause kommen“, so Brouwer. Doch dieser Plan wurde durch den Lowicker Doppelschlag aus dem Nichts komplett durchkreuzt.

Allerdings begann dann die zweite Hälfte deutlich besser für die Gastgeber, die nun mit einer nicht unwesentlichen Windunterstützung agieren konnten. Ein langer Ball von Routinier Mathias Pfände erreichte im Strafraum Marco Buscher, der trocken zum 1:2-Anschlusstreffer verwandelte (48.). In der Folge probierten es die Vrasselter vor allem mit Weitschüssen, doch die Versuche von Florian Wirtz (53.), Marco Buscher (56.) und Marcel Flietel (57.) gingen über oder neben das Tor.

Nun zeigte sich aber auch der in dieser Saison so starke Aufsteiger aus Lowick offensivfreudiger und Luca Pollmann hielt den SVV mit einigen guten Aktionen im Spiel. Schließlich bereitete der Schlussmann sogar den 2:2-Ausgleich vor. Ein Abschlag von Pollmann wurde immer länger, Marco Buscher überlief auf der linken Seite die Lowicker Abwehr. Der Kapitän kam dann tatsächlich an den Ball, zog in den Strafraum und manövrierte das Leder erneut am gegnerischen Keeper vorbei (82.). Anschließend war Pollmann noch einmal auf dem Posten (88.), ehe das Resultat feststand.

Mit jetzt 30 Zählern liegt der Vrasselter Bezirksligist auf Platz elf und hat sieben Punkte Vorsprung auf den Relegationsrang. Am nächsten Wochenende sind die Blau-Weißen spielfrei.

In der neuen Saison nicht mehr zum Kader der Vrasselter wird Martin Tekaat gehören. Der 24-Jährige wird zum designierten Landesligisten SGE Bedburg-Hau wechseln.

Mehr von RP ONLINE