Frühe Entscheidung

Schon nach 24 Minuten war die gestrige Fußball-Begegnung von Fortuna Elten entschieden. Bis zu diesem Zeitpunkt lag der Bezirksligist beim SV Grieth schon mit 0:4 zurück.

Innerhalb von wenigen Partie war die gestrige Partie von Fortuna Elten entschieden: Schon nach 24 Minuten war klar, dass die Fortuna die Heimreise vom SV Grieth mit einer Klatsche im Gepäck antreten musste. Denn bis zu diesem Zeitpunkt lagen die Platzherren schon mit 4:0 in Front. Den Treffer zum 5:0-Endstand erzielte der SV Grieth in der 80. Minute.

Kein Biss

An dem trüben Funzellicht, das eigentlich die Platzanlage erhellen sollte, lag es sicherlich nicht - die Mannschaft um Spielertrainer Harald Katemann spielte einfach nur schlecht und konnte nie Paroli bieten. Sie wurde zu einem Spielball des Gegners degradiert. Ohne Gegenwehr zu leisten fing sich die Elf schnell die Gegentore ein. Zwar kann man zur Entschuldigung anführen, dass die Fortuna wieder mal auf eine Handvoll Kicker verzichten musste. doch etwas mehr Biss kann man von einem Team, das in der Bezirksliga eine gute Rolle spielen will, wenigstens erwarten.

So kam der SV Grieth leicht und problemlos zu seinen Toren. Schon in der sechsten Minute erzielte Kai Esser Tor Nummer eins. 360 Sekunden weiter war es Michael Schulz, der auf 2:0 erhöhte. Dann folgre innerhalb von vier Minuten ein Doppelpack von Thorsten Vöckel (20. und 24. Minute).

In Durchgang eins wurde Grieths Torsteher von der Fortuna kein einziges Mal geprüft. Für einen Hauch von Gefahr sorgte lediglich Kay Seidler, der in der 38. Minute mit einem Freistoß knapp das Ziel verfehlte.

Drei Tore durch Vöckel

Nach der Pause wurde es auch nicht besser. Allerdings reichte es für die Heimmannschaft, die es nun wesentlich ruhiger angehen ließ, noch zu einem weiteren Treffer durch Torjäger Vöckel.

Etwas Positives gibt es aber auch von der Fortuna zu berichten: Die Verletztenliste verlängerte sich nicht. Fortuna Elten: Christ - Seidler, van Nüss (46. Güden), Hoffmann, Katemann, S. Gerritschen, L. Gerritschen (69. Knoop), T. Jansen, Bold (46. S. Jansen), van Oostveen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE