Lokalsport: Fortuna will den guten Lauf fortsetzen

Lokalsport : Fortuna will den guten Lauf fortsetzen

Fußball: Die Millinger Elf tritt bei Olympia Bocholt an. Westfalia Anholt unterliegt im Pokalspiel bei der DJK TuS Stenern und richtet nun den Fokus auf die Meisterschaftspartie gegen den SV Biemenhorst. Der SV Rees erwartet Spellen.

Das Kreispokalspiel der ersten Runde absolvierte der SC Westfalia Anholt während der Woche beim A-Liga-Konkurenten DJK TuS Stenern. Nach einer 2:0-Führung zur Pause durch Treffer von Pierre Hack (22.) und Tugay Haberci (28.) unterlagen die Schwarz-Weißen am Ende noch mit 2:3. Die Gastgeber machten in der zweiten Hälfte viel Druck und kamen zwischen der 64. und 76. Minute zu drei Treffern. "Wir haben eine relativ junge Mannschaft aufgeboten, die sich in der Begegnung ordentlich verkauft hat", erklärte Westfalia-Coach Thomas Driever, der den Fokus eher auf die A-Liga-Partie am Sonntag um 15 Uhr gegen den SV Biemenhorst legt. "Wir treffen da auf einen sowohl kämpferisch als spielerisch starken Gegner, das wird auf jeden Fall eine schwere Aufgabe", weiß der Coach.

Der Start für Fortuna Millingen in dieser Kreisliga A-Saison ist mehr als gelungen. Mit zwölf Zählern aus sechs Spielen können die Rot-Weißen bestens leben. Nun stellt sich die Mannschaft beim FC Olympia Bocholt vor. "Natürlich hoffen wir, dass der gute Lauf weiterhin anhält", sagt Trainer Rolf Sent vor dem Spiel am Bocholter Hünting wo er jahrelang als aktiver Spieler auflief. "Man hat gesehen, was möglich ist, wenn man als Kollektiv funktioniert, dann ist auch jede Mannschaft zu schlagen", so Sent, für den aber nach wie vor nichts anderes zählt, "als unten nicht reinzurutschen". Unverändert angespannt bleibt die personelle Situation bei der Fortuna. Am vergangenen Sonntag beim Sieg gegen die DJK TuS Stenern musste bereits Roland Ziegner, Trainer der zweiten Mannschaft, für 20 Minuten aushelfen. "Wir hangeln uns derzeit mit 13 bis 14 Spielern so durch", erklärt der Millinger Trainer, der hofft, dass Peter Lörcks am Sonntag rechtzeitig aus dem Urlaub zurück ist. Christoph Haves hat seine Sperre abgesessen und wird wieder dabei sein. Dafür fallen diesmal Jan-Peter Eyting beruflich bedingt und Leon Angenendt aus privaten Gründen aus.

Der SV Rees hat den SV Spellen zu Gast. Die Zielsetzung von Bernd Franken ist klar. "Wir haben in der vergangenen Saison zweimal gegen den SV Spellen gewonnen und wollen das auch unbedingt am Sonntag, um oben dran zu bleiben", sagt der Trainer vor der nächsten Aufgabe in der Kreisliga A. Die Grün-Weißen konnten aus den bisherigen sechs Begegnungen elf Zähler holen. "Punktetechnisch kann man da gar nicht so unzufrieden sein, damit wie wir gespielt haben allerdings schon. Da müssen wir uns gewaltig steigern. Wir haben eigentlich deutlich mehr drauf, müssen das aber auch endlich mal wieder zeigen". Bernd Franken kann das Match ohne personelle Probleme angehen, auch Philipp Bock wird wieder dabei sein.

(RP)
Mehr von RP ONLINE