Fortuna Millingen übernimmt die Tabellenführung

Fußball : Fortuna Millingen übernimmt die Tabellenführung

In der Kreisliga A gewinnt die Elf von Trainer Rolf Sent etwas glücklich mit 3:2 gegen Grün-Weiß Vardingholt. Christoph Eyting, Justin Diederichs-Wendt und Alexander Siepen treffen für den neuen Spitzenreiter.

Fortuna Millingen hat weiter einen Lauf und gewann sein Heimspiel in der Kreisliga A gegen GW Vardingholt, etwas glücklich aber nicht unverdient, mit 3:2. Die Fortuna bleibt damit auch nach dem achten Spieltag ungeschlagen und erobert durch den Dreier vorerst die Tabellenspitze, da die direkte Konkurrenz aus Mussum am Wochenende spielfrei hatte.

Die Gastgeber versuchten zunächst dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken, nach zehn Minuten kam Vardingholt aber besser in die Partie. Bis zur Halbzeit entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, dabei kam die Fortuna zu Chancen durch Bernd Bosmann (17.), Alexander Siepen (19.) und Bo-Dimitri Drews (24.). Auf der Gegenseite hielt Robert Baumann nach Möglichkeiten der Gäste (9./31.) die Null.

Nach dem Seitenwechsel brauchte die Elf von Trainer Rolf Sent einige Minuten, hatte dann aber seine stärkste Phase des Spiels. In der 54. Spielminute scheiterte Alexander Siepen noch knapp am herausgeeilten Gästetorhüter, wenig später machten es die Hausherren besser. Ein Schuss von Peter Lörcks wurde zunächst geblockt, von dort gelangte der Ball zu Marius-Paul Sent. Obwohl relativ eindeutig im Abseits, blieb ein Pfiff aus, seine Hereingabe fand am zweiten Pfosten Christoph Eyting, der den Ball zum 1:0 (60.) über die Linie drückte.

Nur drei Minuten später spielte Alexander Siepen den Ball mustergültig in den Lauf von Justin Diederichs-Wendt. Der Stürmer zog kurz hinter der Mittellinie auf und davon, umspielte den Torhüter und schob zum 2:0 ein. Die Fortuna belohnte sich für eine Leistungssteigerung nach der Halbzeit, die Freude währte aber nur kurz. Wenige Augenblicke später gelang den Gästen nach einer Ecke per Kopfball der Anschlusstreffer. „Nachdem wir in Führung gegangen waren, dachten wir, es läuft von allein“, sah Rolf Sent die Phase nach dem 2:0. In der Folge agierte die Fortuna oft überhastet und geriet in der Defensive zusehends in Gefahr. Abspielfehler und Unkonzentriertheiten häuften sich, ohne dass die Gäste daraus Kapital schlagen konnten. Mit guten Paraden verhinderte Robert Baumann gegen immer stärker werdende Gäste den Ausgleich (72./73.), Justin Diederichs-Wendt verpasste nach einem Konter die Chance zur Vorentscheidung. In der 75. Spielminute nutzten die Millinger eine ihrer wenigen Chancen in der zweiten Halbzeit zum 3:1. Justin Diederichs-Wendt schaltete nicht ab, nachdem die Gäste einen Ball bereits im Toraus gesehen hatten. Sein Zuspiel von der Grundlinie verwertete Alexander Siepen geschickt und überraschte den gegnerischen Keeper mit einem Flachschuss.

Für Spannung sorgte Stefan Chciuk mit dem erneuten Anschlusstreffer rund zehn Minuten vor Schluss. Fortuna musste noch zittern, wirkte platt, überstand die Schlussphase aber letztlich schadlos. „Für ein Heimspiel haben wir zu viele Chancen zugelassen, so ist es am Ende noch knapp geworden, das hat schon Nerven gekostet“, war der Millinger Trainer froh über den Sieg. Am Ende hätte sich der Gastgeber nicht über den Ausgleich beschweren können, gewann aber aufgrund der besseren Chancenverwertung nicht unverdient mit 3:2.

Fortuna Millingen: Baumann - Schöttler, Gerstenberg, Lörcks, Sent (74. C. Haves), Siepen, Hesseling, Bosmann, Diederichs-Wendt (86. O. Haves), C. Eyting (74. Helling).

Mehr von RP ONLINE