Niederrhein: Fortuna Millingen trotzt dem Ersten ein Remis ab

Niederrhein : Fortuna Millingen trotzt dem Ersten ein Remis ab

Kreisliga A: Westfalia Anholt besiegt den SV Bislich. Der SV Rees enttäuscht bei der Pleite in Krechting. Die Partie des SV Haldern wird abgesagt.

Fortuna Millingen hat sich im Kreisliga A-Spitzenspiel bei der DJK Barlo einen Punkt erkämpft. Die stark dezimierte Mannschaft von Trainer Rolf Sent, in der sogar Torwart Rene Konst als Feldspieler eingewechselt wurde, spielte beim Tabellenführer 1:1 (0:0)-Unentschieden.

Lukas Tenbusch brachte die Hausherren nach fünf Minuten bereits in Führung. Millingens Schlussmann Leon Gerling konnte einen abgefälschten Schuss nicht festhalten, so dass der Angreifer den Ball nur noch über die Line drücken musste. Doch noch vor der Pause kam die Fortuna zum Ausgleich und 1:1-Endstand durch Marius Sent, nach Vorarbeit von Jamie Gottschling (34.). „Wir gehen derzeit personalmäßig einfach auf dem Zahnfleisch. Daher ziehe ich den Hut vor meiner Mannschaft, da in den letzten Wochen immer die selben Spieler antreten müssen. Dennoch holen wir Punkt auf Punkt bei den Spitzenmannschaften der Liga“ zeigte sich der Fortuna-Coach stolz.

Auch mit der Leistung gegen den Tabellenführer war Sent einverstanden. „Wir konnten das Spiel ausgeglichen gestalten und hatten meines Erachtens auch die besseren Konterchancen. Ich denke, dass Barlo zufrieden mit dem Punkt sein kann. Aber auch ich bin zufrieden, wenn man sieht, mit welchem Personal wir gespielt haben.

Das Auf und Ab bei Westfalia Anholt geht weiter. Nach der Derbyniederlage bei Fortuna Millingen siegten die Mannen von Trainer Thomas Driever gegen den direkten Konkurrenten aus Bislich mit 4:1 (2:0). Bereits nach einer Minute gingen die Hausherren in Führung, als Matthias Teronde vom gegnerischen Torhüter angeschossen wurde und das Leder nur noch einschieben brauchte.

Nach 27 Minuten war es dann Nick Schirrmacher, der einen Abpraller zum 2:0 verwertete. Wieder nur eine Minute nach Wiederanpfiff war es erneut Teronde, der zum 3:0 traf, ehe Philipp Bortels in der 67. Minute sogar noch einen drauf setzte. Firat Samhal erzielte kurz vor Schluss den Ehrentreffer (87.) für den SV Bislich. „Wir haben von Anfang an eine sehr gute Leistung gezeigt. Schade war nur, dass wir nicht zwei bis drei Tore mehr erzielt haben und kurz vor Schluss das Gegentor kassiert haben. Aber das war schon vor allem eine sehr gute Leistung von allen und so darf es ruhig weitergehen“, zeigte sich Westfalia-Coach Thomas Driever zufrieden.

Auch der zweite Vorsitzende der Anholter. Karsten Schmeink, lobte die Leistung: „Wir haben heute ein fußballerisch überzeugendes Kreisliga-A-Spiel gezeigt und verdient drei Punkte geholt.

Die Talfahrt hält hingegen bei den Fußballern des SV Rees an. Die Grün-Weißen verloren beim abstiegsbedrohten SV Krechting mit 1:2 (0:0). Julian Voigtländer schoss die Gäste in der 58. Minute in Front. Zwar konnte Ali El-Abbas die Führung der Krechtinger in der 84. Minute egalisieren, doch nur vier Zeigerumdrehungen später erzielte Hendrik Klein-Heßling den Siegtreffer.

Außerdem sah Daniel Ingelaat gut 15 Minuten vor dem Spielende die Gelb-Rote Karte. „Es war eine enttäuschende Leistung von uns. Ich glaube, dass keiner seine Normalform erreicht hat. Insoweit war der Sieg für Krechting vollauf verdient. Krechting hat bereits in der ersten Halbzeit die eine oder andere gute Chance gehabt, die allerdings nicht genutzt wurde. Wir sind hingegen in den ersten 30 Minuten kaum aus der eigenen Hälfte heraus gekommen. Wie gesagt, sehr ernüchternd. Punkt. Wir müssen den Blick wohl nach unten richten“, analysierte der sportliche Leiter Bernd Franken, der gegen Krechting den auf einem Trainerlehrgang weilenden Tim Beenen vertrat.

Die Begegnung des SV Haldern beim SV Brünen wurde wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt. „Uns wurde um zwölf Uhr mitgeteilt, dass der Ascheplatz aufgrund der Witterungsbedingungen nicht bespielbar sei. Mehr habe ich nicht dazu zu sagen“ meinte der Halderner Linienchef Christian Böing.