Lokalsport: Fortuna Millingen patzt gegen Aufsteiger

Lokalsport : Fortuna Millingen patzt gegen Aufsteiger

Fußball: Der A-Ligist verliert mit 1:4 gegen GW Vardingholt. Am Sonntag geht es zum SV Rees.

Fortuna Millingen musste im Nachholspiel der Fußball-Kreisliga A bei GW Vardingholt eine 1:4 (1:2)-Niederlage hinnehmen. "Gerade in der ersten Hälfte haben wir uns stellenweise vorführen lassen", sagte Trainer Rolf Sent über den Auftritt seines Teams, das mit zwei Gegentreffern (20., 36.) im ersten Durchgang noch gut bedient war.

Weil Peter Lörcks nach einem Foul an Jan-Peter Eyting allerdings einen Strafstoß kurz vor der Pause zum 1:2 verwandeln konnte, waren die Millinger trotz des schwachen Auftritts in Hälfte eins noch in Schlagdistanz. "Wir sind dann besser in die zweite Halbzeit gekommen, auch weil der Gegner seinem Tempo ein wenig Tribut zollen musste", sagte Sent. Dann aber gab es die Gelb-Rote Karte für Leon Angenendt wegen Reklamierens (65.) und nach einem Vardingholter Doppelschlag in der 73. und 75. Minute war die Partie dann endgültig entschieden. "So dürfen wir am Sonntag nicht auftreten, da müssen wir eine ganz andere Einstellung an den Tag legen, wenn wir zurück in die Erfolgsspur wollen", sagte der Millinger Trainer vor dem Derby beim SV Rees, das um 15 Uhr beginnt. Die Nachbarn trennt auf den Rängen sieben und neun nur ein Zähler. "Auf jeden Fall freuen wir uns auf das Lokalduell", sagt der Reeser Trainer Bernd Franken. "Wir haben ja aus dem Hinspiel noch etwas gutzumachen, als wir in Millingen doch recht unglücklich verloren haben." Verzichten muss der Coach auf Tim Kliemann (Urlaub). Ob die angeschlagenen Hendrik van der Linde (Knie) und Bastian Röös (Leiste) mitwirken können, ist noch nicht sicher. Trotz einiger Angebote hat Kapitän Meriton Arifi inzwischen seine Zusage gegeben, auch in der kommenden Saison das Trikot des SV Rees zu tragen.

Der Tabellensechste Westfalia Anholt empfängt am Sonntag den SV Bislich. Die Gäste sind mit bisher drei Niederlagen alles andere als optimal ins neue Jahr gestartet. So verlor das Team von Trainer Bernd Pagojus alle drei Partien, sowohl gegen den Spitzenreiter TuB Mussum (0:2) als auch gegen die beiden Kellerkinder VfL Rhede II (0:1) und HSC Berg (3:4). "Im Hinspiel haben wir uns nicht gerade mit Ruhm bekleckert und dementsprechend noch etwas gutzumachen", sagt Westfalia-Coach Thomas Driever. "Die Bislicher sind ja vor allem vorne ganz gut besetzt." Weiterhin angespannt ist die Personalsituation in Anholt.

So wird nun auch Torwart Marco Läsker aufgrund eines Kapselrisses im Finger ausfallen. Gesperrt sind Matthias Paus und Mike Schirrmacher. Fraglich ist der Einsatz von Ali El-Abbas.

(misch)