Lokalsport: Florian Falkenthal verfehlt einen Sieg in Pfalzdorf knapp

Lokalsport : Florian Falkenthal verfehlt einen Sieg in Pfalzdorf knapp

Leichtathletik: Der Emmerich belegt beim Sylvesterlauf den zweiten Platz über 5000 Meter. Lauftreff Haldern mit großer Gruppe dabei.

Der Wetterbericht sagte nichts Gutes voraus. Windböen mit Geschwindigkeiten bis zu 60 Stundenkilometern und Regen waren angekündigt. Doch die Sportler des Lauftreffs des SV Haldern ließen sich nicht davon abschrecken. 45 Aktive hatten sich zum Sylvesterlauf in Pfalzdorf angemeldet, sieben Starter nahmen parallel in Bocholt teil.

Die meisten Teilnehmer aus Haldern wollten zum Jahresende einfach nochmal Spaß am Laufen haben. Und letztlich meinte das Wetter es auch gar nicht so schlecht mit ihnen. Der Wind blieb mäßig, Regen setzte erst am Nachmittag ein. Strecken über fünf und zehn Kilometer waren zurückzulegen. Da die Rennen beim Silversterlauf in Bocholt bis mittags gestartet wurden, kamen die insgesamt rund 1100 Läufer nicht nur trocken ins Ziel, teilweise war es sogar sonnig.

In Pfalzdorf fiel der erste Startschuss etwas später. Beim Rennen über 5000 Meter zogen schon dunkle Wolken auf, beim 10.000-Meter-Lauf begann es schließlich zu regnen. Den Spaß ließ man sich dadurch jedoch nicht nehmen, zumal die Pfalzdorfer, die an der Strecke wohnen, dem Sylvesterlauf den Charakter eines Dorffestes verleihen. Sie unterstützten die Sportler lautstark und boten ihnen zur Stärkung sogar Naschereien und Glühwein an.

Während die Halderner Läufer ganz bewusst nicht auf Zeitenjagd gehen, wurde diese Aufgabe beim in Pfalzdorf von anderen Teilnehmern übernommen. So ging unter anderem Florian Falkenthal über die 5000 Meter an den Start. Der Emmericher, der für den LV Marathon Kleve antritt, bewältigte die Strecke in 16:03 Minuten. Er musste sich nur seinem Vereinskameraden Roman Heynen geschlagen geben, der in 15:50 Minuten erfolgreich war. Für Heynen war es bereits der dritte Sieg in Folge in Pfalzdorf. Als Fünfter passierte Heiner Wardemann die Ziellinie, der für die 5000 Meter exakt 17 Minuten brauchte. Wardemann hatte seinen Sinn für Humor bewiesen. Er trug auf dem Meldebogen in der Spalte Verein "Bauer aus Hüthum" ein.

706 Läufer gingen dann in Pfalzdorf auf die 10. 000 Meter lange Strecke. Christoph Verhalen vom TuS Xanten siegte in 33:58 Minuten. Schnellste Frau war Katharina Wehr (TV Wanheimerort) in 38:03 Minuten. Insgesamt 3177 Läufer waren bei der Veranstaltung dabei, bei der auch noch Rennen für Bambini und Schüler auf dem Programm standen.

(tt)
Mehr von RP ONLINE