Kickboxen: Fliegende Fäuste in der Hansahalle

Kickboxen : Fliegende Fäuste in der Hansahalle

Kampfsport: Die erste Kickbox-Gala in Emmerich war für die Veranstalter ein voller Erfolg. 120 Kämpfer zeigten den 1000 Besuchern ihr Können. Europameister wurden ermittelt.

Ein Boxring mitten in der Hansahalle, dutzende durchtrainierte Athleten, Pokale und Meistergürtel - am Wochenende lieferten sich rund 120 Kämpfer sportliche Duelle und einen fairen Schlagabtausch. Über 1000 Besucher sorgten bei der Emmericher Kickbox-Gala für eine tolle Atmosphäre in der Halle und auch die Sportler der Fitboxing-Abteilung von DJK Hüthum stiegen in den Ring.

Mit dem offiziellen Wiegen startete der Tag für die Kämpfer, noch ehe im Ring die ersten Fäuste flogen. Noch vor dem Start des ersten Kampfes füllte sich die Halle zusehends. Insbesondere aus den Niederlanden, dort gelten die Turniere als Publikumsmagnet, waren bei moderaten Preisen viele Zuschauer angereist. So konnte sich Veranstalter Ali Erzi über 1000 Besucher über den Tag verteilt freuen.

Eigens angefertigte Titelgürtel wurden den Siegern im Anschluss an ihre Titelkämpfe überreicht. Foto: Christian Creon

Eingeteilt in Alters- und Gewichtsklassen zeigten nach dem Wiegen unter anderem zunächst einige Kämpfer der DJK Hüthum in Demo-Kämpfen ihr Können. Dabei waren Kopftreffer tabu, gekämpft wurde mit Kopf- und Brustschutz, sowie Schienbeinprotektoren.

Aber auch bei den Demo-Kämpfen legten sich die 18 Athleten der DJK mächtig ins Zeug, wobei Geburtstagskind Jan Nicodenn, gerade erst sechs Jahre alt geworden, zeigte, dass der Nachwuchs bereits top in Form ist. Mit Jullia Slager stellte ihrerseits eine talentierte Kämpferin unter Beweis, dass auch Frauen im Ring ihren Mann stehen können, auch wenn es trotz eines guten Kampfes am Ende nicht zum Sieg gereicht hat.

Für Divan Erzi, ebenfalls im Training bei den Hüthumern wurde es plötzlich ernst, als er für einen verletzten Kämpfer einsprang und vom Publikum quasi direkt in den Ring wechselte.

Im Hauptprogramm standen als Highlight dann fünf Titelkämpfe auf dem Programm. Vier Titel gingen an die Kämpfer des niederländischen Teams Loeffen, das nicht nur als gemeinsamer Veranstalter für einen runden Ablauf der Gala sorgte, sondern auch über das ganze Jahr eine enge Partnerschaft mit der Fitboxing-Abteilung der DJK pflegt.

Nachwuchskämpferin Sayge van Haaren zeigte einen tollen Fight und sicherte sich in der zweiten Runde den Europameistertitel in ihrer Gewichtsklasse. Auch der bisher in über 60 Kämpfen unbesiegte Donye Andriessen stellte in Emmerich seine Klasse unter Beweis und beendete seinen Kampf nach 30 Sekunden mit einem platzierten Kick auf die Leber des Gegners und sicherte sich so ebenfalls den Europameistertitel.

Organisiert wurde die Gala vom Emmericher Ali Erzi, Trainer der Fitboxing-Abteilung von DJK Hüthum. Fitboxing ist allerdings kein Kampfsport, es geht allein um das Auspowern, dient dazu Stress abzubauen, hilft gegen Depressionen und stärkt das Selbstbewusstsein. „Respekt und Disziplin sind das A und O, die Grundlage, ohne das geht hier nichts“, betont Erzi. Der Übungsleiter arbeitet nicht nur mit den örtlichen Schulen zusammen, sondern kümmert sich jeden Montag im Emmericher Kindergarten Räuberhöhle auch um die Kleinsten. Der Nachwuchs kann dort seinen Bewegungsdrang so richtig ausleben und wird gleichzeitig in der frühkindlichen Entwicklung seiner Koordination unterstützt. Immer montags treffen sich die Kinder (bis 12 Jahre) um 16.30 Uhr in der Kita Räuberhöhle (Nassauer Straße 30) zum gemeinsamen Training. Das Training für alle ab 14 Jahren findet immer montags, mittwochs und freitags von 20 bis 21.30 Uhr (Gesamtschule/Förderzentrum) statt.