Fußball: Favoriten setzen sich zum Auftakt durch

Fußball : Favoriten setzen sich zum Auftakt durch

Am ersten Tag der Isselburger Stadtmeisterschaften gewinnt Westfalia Anholt gegen den SV Werth mit 4:0. 1. FC Heelden schlägt Isselburg mit 1:0.

Mit zwei Favoritensiegen ist der erste Tag der Isselburger Fußball-Stadtmeisterschaften gestartet. Im Isselstadion, Ausrichter des vom Stadtsportverband Isselburg veranstalteten Turnieres ist in diesem Jahr SuS Isselburg, kam es zunächst zur Partie zwischen A-Ligist Westfalia Anholt und dem SV Werth aus der B-Liga.

Die Anholter setzten sich dabei deutlich mit 4:0 durch. Tim Schwung brachte seine Farben in Führung. Matthias Teronde erhöhte für den Titelverteidiger, ehe Schwung sein zweites Tor des Abends nachlegen konnte. Den Endstand besorgte Thomas Borchard. „In der ersten Hälfte sind wir nicht so gut ins Spiel gekommen, aber nach der Pause haben wir dann deutlich das Tempo angezogen und auch verdient gewonnen“, meinte Westfalia-Coach Thomas Driever.

Vom Resultat deutlich enger war das zweite Spiel des Abends. SuS Isselburg, die in der Meisterschaft in der Kreisliga C, Gruppe 4 an den Start gehen, traf auf B-Ligist 1. FC Heelden. Am Ende setzte sich der klassenhöhere Club mit 1:0 durch. Das Tor des Tages erzielte Neuzugang Ferhat Güngör, der von SuS Kalkar zum 1. FC Heelden gewechselt ist.

Die Stadtmeisterschaften in Isselburg gehen am Samstag, 3. August, weiter. Am späten Nachmittag wird feststehen, welche Mannschaft den Pokal in die Höhe stemmen kann. Die Auslosung der Spiele verspricht dabei Spannung. Wie immer werden die Isselburger Stadtmeisterschaften im Modus Jeder-gegen-Jeden ausgetragen. Ein Spiel dauert zweimal 30 Minuten.

So kommt es um 14 Uhr zunächst zur Partie zwischen Westfalia Anholt und SuS Isselburg. Um 15.15 Uhr treffen mit dem SV Werth und dem 1. FC Heelden die beiden B-Ligisten aufeinander. Die Partie hat in dieser Saison einen besonderen Reiz, da die Teams im Meisterschaftsbetrieb nicht aufeinander treffen werden. Der 1. FC Heelden hat die Gruppe gewechselt und spielt mit den Reeser und Emmericher Vereinen in der Kreisliga B, Gruppe 2, während Werth weiterhin in der Gruppe 1 antritt, in der vermehrt Teams aus dem Bocholter Raum vertreten sind. „Vielleicht ist der Gruppenwechsel ja auch ein Anreiz für die Jungs, denn ich finde die Gruppe richtig, richtig stark, mit vielen guten Teams“, meinte Heeldens Coach Joaquim Lopes im Rahmen der Saisonvorstellung. Nach einer Pause sind die Werther dann sofort wieder gefordert. Die Partie gegen SuS Isselburg wird am kommenden Samstag um 16.45 Uhr angepfiffen.

Zum Abschluss der Isselburger Stadtmeisterschaften steht dann um 18 Uhr das Duell Westfalia Anholt gegen den 1. FC Heelden auf dem Programm. Direkt im Anschluss an die Partie wird die Siegerehrung im Isselstadion vorgenommen. „Wenn man antritt, will man auch gewinnen“, sagt Driever, der sich der Favoritenrolle seiner Elf durchaus bewusst ist. „Wir sind das klassenhöchste Team, dem die anderen ein Bein stellen wollen.“

Mehr von RP ONLINE