Lokalsport: Erneut muss der SV Haldern morgen improvisieren

Lokalsport : Erneut muss der SV Haldern morgen improvisieren

Fußball: Jürgen Stratmann muss in Moers auf vier Abwehrkräfte verzichten. Er will ein neues System ausprobieren.

Am vierten Spieltag feierte Bezirksliga-Aufsteiger SV Haldern den lange erwarteten ersten Saisonsieg. Gegner Ende August war die Mannschaft des GSV Moers. Morgen geht es für die Elf von Coach Jürgen Stratmann wieder gegen die Grafschafter. Rund würde die Geschichte, wenn die Lindendörfler dann ab 15 Uhr auch den ersten Auswärtspunkt in dieser Saison feiern könnten.

"Wir werden daran arbeiten", meint Stratmann, dem aber bewusst ist, dass "die Trauben dort sehr hoch hängen, weil Moers eine sehr spielstarke Mannschaft besitzt".

Ein vollkommen ungewohntes Bild gab es in dieser Woche beim Abschlusstraining im Halderner Lindenstadion. Gerade einmal elf Akteure standen auf dem Platz. "Für Halderner Verhältnisse ist das eine Katastrophe", berichtet der Übungsleiter. Etliche angeschlagene beziehungsweise erkrankte Spieler setzten mit einer Zwangspause aus. Zudem ließen die Platzverhältnisse einen geregelten Trainingsbetrieb nicht zu. "Von einer Spielvorbereitung kann im Moment bei uns keine Rede sein", sagt Coach Stratmann.

Welche der angeschlagenen Akteure morgen gegen die Moerser mitwirken können, wird sich erst unmittelbar vor dem Anpfiff entscheiden. Darüber hinaus muss der SV Haldern in der Defensive aber definitiv erneut auf ein bewährtes und eingespieltes Quartett verzichten. Henrik Tenhagen hat sich im Spiel gegen Sevelen eine Zerrung zugezogen und fällt aus. Ebenfalls im ersten Meisterschaftsspiel in diesem Jahr hat es Felix Unger erwischt. Der Youngster hat sich einen Anriss des Außenmeniskus zugezogen und muss operiert werden. Christopher Ostendorf fällt mit Kniebeschwerden aus. Zu allem Überfluss ist Tobias Lasthuis privat verhindert.

Nicht nur wegen der Ausfälle kündigt Jürgen Stratmann an, dass seine Elf in Moers in einem veränderten taktischen System spielen wird. "Wenn man bisher auswärts noch ohne Punkt ist, ist das ja kein Geheimnis, dass man etwas verändern muss", sagt der Trainer vor der Partie, die auf Kunstrasen ausgetragen wird.

(tt)