Lokalsport: Engagement des RSV Praest wird mit drei Punkten belohnt

Lokalsport : Engagement des RSV Praest wird mit drei Punkten belohnt

Der RSV Praest hat sich gestern weiter Luft verschafft und mit einem 4:1 (3:1)-Erfolg beim VfB Bottrop den Abstand auf die Abstiegsplätze auf sieben Zähler erhöht. Auch wenn die Emmericher in der Bezirksliga-Begegnung erneut nicht ohne Gegentor blieben, lobte RSV-Trainer Roland Kock vor allem die engagierte Arbeit seiner Mannschaft in der Defensive. "Wir haben sehr gut gestanden und die Räume eng gemacht", war der Coach mit seiner Dreier- bzw. Fünferkette sehr zufrieden. "Zudem waren wir aber auch immer nach vorne aktiv".

Die erste richtig gute Chance auf dem Kunstrasenplatz hatten die Gäste nach einer Viertelstunde, als Kevin Doos freistehend am Keeper scheiterte. In der 23. Minute traf dann Michael Schulz nach Vorarbeit von Marcel Wolters zur 1:0-Führung. Durch die einzige Möglichkeit im ersten Durchgang kam der VfB Bottrop, der vor dem Spiel auf dem dritten Rang platziert war, dann aber zum 1:1-Ausgleich durch Nico Andreadakis in der 37. Minute.

Nach der Pause drängten die Hausherren auf den zweiten Treffer. "Da hat Bottrop richtig viel Druck gemacht und wir hatten auch das notwendige Quäntchen Glück", war Kock froh, dass seine Elf diese kritische Phase überstand und dann langsam aber sicher auch wieder nach vorne Akzente setzen konnte. So hatte der RSV in der 73. Minute die große Möglichkeit zur erneuten Führung, als sich Patrick Gottschling zunächst stark durchsetzte, dann aber vergab. Erfolgreicher war der Routinier drei Minuten später. Nach einem Freistoß von Marcel Wolters legte Michal Szczepinski am zweiten Pfosten quer und Gottschling versenkte zum 2:1.

Erneut war Marcel Wolters per Ecke der Vorbereiter in der 81. Minute, als Darwin Sangs mit dem Kopf auf 3:1 erhöhte. Endgültig den Deckel drauf machten die Praester in der 86. Minute mit dem 4:1. Einen langen Ball von Keeper Dennis Döring leitete Kevin Doos weiter auf Michael Schulz, der dem Bottroper Torwart mit einem Flachschuss ins lange Ecke keine Chance ließ.

RSV Praest: Döring - Sangs, Schwarz, Janssen, Wilde, Schulz, Wolff, Wolters, Ising, (63. Szczepinski), Gottschling (86. Verbücheln), Doos (85. Jesche).

(misch)