Lokalsport: Endstation für Annalena Diks im Viertelfinale

Lokalsport : Endstation für Annalena Diks im Viertelfinale

Der Nachwuchs des BV Wesel Rot-Weiß trumpfte bei der Deutschen Badminton-Meisterschaft der Jugend in Bad Vilbel groß auf. "Das waren die erfolgreichsten Titelkämpfe seit mehr als 30 Jahren", berichtete Vorsitzender Bertram Burgner. Jeweils drei Titel und Vizemeisterschaften sowie eine Bronzemedaille brachten die BV-Talente mit.

Leer ging jedoch die Emmericherin Annalena Diks aus, die für die Weseler startet. Annalena Diks/Tim Fischer, 2015 Meister im U 17-Mixed, bestreiten nun ihr erstes Jahr in der U 19-Klasse. Für das Duo kam im Viertelfinale gegen die Paarung Runa Plützer/Jan Colin Völker (Refrath/Wittorf) beim 17:21, 21:18, 24:26 knapp das Aus. Auch im Einzel und Doppel mit Runa Plützer war für Annalena Diks im Viertelfinale Endstation.

Aaron Sonnenschein war im hessischen Bad Vilbel erfolgreichster BV-Spieler. In seinem zweiten Jahr in der U 15 erreichte er in allen Disziplinen das Endspiel. Der Weseler gab im Doppel mit Matthias Kicklitz (Horner TV) und im Mixed mit Leona Michalski (PSV Buer) auf dem Weg zum Titel nicht einen Satz ab. Im Einzel fügte Sonnenschein seiner Sammlung mit Silber das dritte Edelmetall hinzu. Für Judith Petrikowski war der Doppel-Wettbewerb der Klasse U 19 mit Yvonne Li (SCU Lüdinghausen) eine klare Angelegenheit. Im Mixed an der Seite von Julian Voigt (BC Hohenlimburg) reichte es zu Silber. Der zweite Platz ging auch an Lena Fischer mit Jule Petrikowski (BC Phönix Hövelhof) im U 17-Doppel. Tim Fischer gewann mit Patrick Scheel (BC Beuel) die Bronze im U 19-Doppel.

Für Trainer Rainer Diehl kommt die Erfolgsbilanz nicht so überraschend. "Wenn man vorher eine zugegeben sehr optimistische Rechnung aufgestellt hat, dann sind wir im Soll", sagt der 52-Jährige, der mit dem Abschneiden seiner Schützlinge sehr zufrieden war.

(R.P.)