Tennis : Emmericher überragten

Tennis: Herren 65 des TC RW beenden Niederrheinliga-Saison ungeschlagen.

Auch am letzten Spieltag gab sich die Herren 65-Mannschaft des TC RW Emmerich keine Blöße. Der Meister der Niederrheinliga und Aufsteiger in die Regionalliga gewann das Match bei Stadtwald Hilden klar mit 8:1. „Das war nochmal eine klasse Leistung. Der Druck war weg. Wir konnten befreit aufspielen und es gab richtig tolle Spiele vor vielen Zuschauern“, freute sich Mannschaftsführer Manfred Kurth. „Das war eine überragende Saison“.

Gegen engagierte Kontrahenten, die noch um den Klassenerhalt kämpften, gewannen die Emmericher in fünf Einzeln schlussendlich sehr souverän. Spitzenspieler Bruno Kreyenbrink bezwang seinen Gegner mit 6:2, 6:3. Rob Meuwese ließ an Position zwei beim 6:3, 6:0 ebenfalls nichts anbrennen. Und auch Beert Wynbeergen (6:2, 6:2), Dr. Ulf Heitemeyer (6:0, 6:2) und Jürgen Seidel (6:0, 6:2) spielten ihre Dominanz aus.

Lediglich Bernhard Sackers, der mit leichten Oberschenkelproblemen zu kämpfen hatte, musste sich in seiner Begegnung mit 6:7, 4:6 geschlagen geben.

Auch die abschließenden Doppel waren eine klare Angelegenheit für die Gäste aus Emmerich. Rob Meuwese/Beert Wynbeergen (6:0, 6:2), Bruno Kreyenbrink/Dr. Ulf Heitemeyer (6:3, 6:1) und Clemens Verweyen/Hans Angenent (6:1, 6:2) fuhren die Siege ein und zogen anschließend T-Shirts mit der Aufschrift „Regionalliga wir kommen“ über.

Ein Lob gab’s auch vom unterlegenen Gastgeber. „Ihr habt eindrucksvoll unter Beweis gestellt, warum ihr aufsteigt“, meinte der Hildener Wilfried Schwetzel.