Emmerich: Rückblick auf Formel-1-Saison von Nico Hülkenberg

Rückblick : Nico Hülkenberg erreicht das beste Ergebnis seiner Karriere

Der Emmericher beendet die Saison 2018 auf dem siebten Platz. Auch im Duell mit Teamkollege Carlos Sainz hat er die Nase vorn.

Nico Hülkenberg hat die Saison 2018 in der Formel 1 auf dem siebten Rang in der Fahrerwertung beendet. Das ist seine bisher beste Platzierung in der Königsklasse des Motorsports. Insgesamt holte der Emmericher 69 Punkte in 21 Saisonrennen.

Im internen Duell gegen seinen Teamgefährten Carlos Sainz hatte der 31-Jährige gleich doppelt die Nase vorn. Der Spanier, der im kommenden Jahr für McLaren fahren wird, kam auf 53 Punkte. Das in Fahrerkreisen extrem wichtige Qualifying-Duell entschied Nico Hülkenberg zudem auch noch mit 13:8 für sich.

 GP Australien

Rennen: 7. Platz

Nico Hülkenberg vor dem Rennen auf dem Hockenheimring. Foto: dpa/Uli Deck

Qualifying: Position 8

Höhepunkte: Nico Hülkenberg hat Glück, dass zwei Autos vor ihm beim Saisonauftakt ausfallen. Pech ist allerdings der Zeitpunkt, als das Safety Car auf die Strecke kommt, da der Emmericher wenige Augenblicke zuvor beim Reifenwechsel ist und so viel Zeit verliert.

GP Bahrain

Rennen: 6. Platz

Qualifying: Position 8

Höhepunkte: Erneut profitiert der Emmericher von den Ausfällen von drei Top-Fahrern. Spannende Duelle liefert sich der Renault-Pilot im Wüstenrennen mit Fernando Alonso (McLaren) und Kevin Magnussen (Haas).

GP China

Rennen: 6. Platz

Qualifying: Position 7

Höhepunkte: Als Glücksfall erweist sich der Einsatz des Safety Cars in Schanghai, da Hülkenberg so seinen zweiten Boxenstopp ohne großen Zeitverlust absolvieren kann. Max Verstappen wird mit einer Zehn-Sekunden-Strafe belegt. Der Red-Bull-Pilot rettet im Ziel als Fünfter noch einen Vorsprung von einer halben Sekunde auf Hülkenberg.

GP Aserbaidschan

Rennen: Ausfall

Qualifying: Position 9

Höhepunkte: Wie schon in der Saison 2017 fährt Nico Hülkenberg seinen Renault selbstverschuldet auf dem Stadtkurs in die Leitplanken. Zu diesem Zeitpunkt liegt er aussichtsreich auf der fünften Position.

GP Spanien

Rennen: Ausfall

Qualifying: Position 16

Höhepunkte: In der ersten Runde dreht sich Haas-Pilot Romain Grosjean und trifft dabei den vom Emmericher gefahrenen Renault sowie den Toro Rosso von Pierre Gasly. Alle Beteiligten bleiben unverletzt.

GP Monaco

Rennen: 8. Platz

Qualifying: Position 11

Höhepunkte: Nach einem suboptimalen Qualifying kann Hülkenberg im Rennen mehr als Schadensbegrenzung betreiben und hält auf dem engen Stadtkurs Max Verstappen hinter sich.

GP Kanada

Rennen: 7. Platz

Qualifying: Position 7

Höhepunkte: Nico Hülkenberg bringt auf der Île Notre-Dame seinen Startplatz auch ins Ziel. Realistisch gesehen ist es das bestmögliche Resultat, da von den drei Top-Teams kein Auto ausfällt.

GP Frankreich

Rennen: 9. Platz

Qualifying: Position 12

Höhepunkte: Heimspiel für Renault mit versöhnlichem Ende: Nach einem verkorksten Qualifying und Problemen in allen Trainingseinheiten holt der Emmericher doch noch zwei WM-Punkte.

GP Österreich

Rennen: Ausfall

Qualifying: Position 10

Höhepunkte: In der zwölften Runde schlagen Flammen aus dem Heck des Renaults von Nico Hülkenberg. „Game over“, hört er über Funk vom Kommandostand.

GP Großbritannien

Rennen: 6. Platz

Qualifying: Position 11

Höhepunkte: Mit einer konträren Reifenstrategie punktet Renault in Silverstone. Der Emmericher belohnt sich mit Platz sechs für ein fehlerfreies Rennen.

GP Deutschland

Rennen: 5. Platz

Qualifying: Position 7

Höhepunkte: Bei seinem Heimrennen auf dem Hockenheimring ist Hülkenberg in Topform. Zudem feiert er einen Rekord: Er ist der Fahrer in der Geschichte der Formel 1 mit den meisten siebten Startplätzen.

 GP Ungarn

Rennen: 12. Platz

Qualifying: Position 13

Höhepunkte: Ohne Punkte geht es für den Emmericher in die Sommerpause. Die Bürde aus dem Qualifying ist zu groß. Dort kommt Nico Hülkenberg nicht über den 13. Platz hinaus, weil es zuvor Probleme an der Tankanlage seines Wagens gibt. Der 31-jährige Pilot kann erst aus der Box fahren, als der Regen schon viel zu stark für eine bessere Platzierung ist.

GP Belgien

Rennen: Ausfall

Qualifying: Position 15

Höhepunkte: Da bei Hülkenbergs Auto die komplette Antriebseinheit gewechselt wird, erhält er eine Grid Penalty. Direkt nach dem Start ist der Emmericher dann vor Kurve eins zu spät auf der Bremse und schiebt den McLaren von Fernando Alonso über den Sauber, der von Charles Leclerc gesteuert wird. Alle Beteiligten bleiben unverletzt.

GP Italien

Rennen: 13. Platz

Qualifying: Position 14

Höhepunkte: Wegen einer Doppelstrafe aufgrund eines erneuten Motorenwechsel und des Unfalls zuvor in Belgien geht der Emmericher vom letzten Platz aus ins Rennen. Die Aufholjagd auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke wird zudem von stark abbauenden Reifen eingebremst.

GP Singapur

Rennen: 10. Platz

Qualifying: Position 10

Höhepunkte: Das spektakuläre Nachtrennen entpuppt sich als Langweiler. Hülkenberg beschwert sich zeitweilig über Boxenfunk, dass nur gecruist werde – und das bei seinem Jubiläum. Der Emmericher absolviert in Singapur seinen 150 Grand Prix.

GP Russland

Rennen: 12. Platz

Qualifying: Position 15

Höhepunkte: Renault verzockt sich im Reifen-Poker. Nico Hülkenberg verzichtet im zweiten Qualifying-Abschnitt auf eine Fahrt, um freie Reifenwahl zu haben.

GP Japan

Rennen: Ausfall

Qualifying: Position 16

Höhepunkte: Der negative Trend bei Hülkenberg hält an: In den letzten sechs Rennen holt er nur einen Punkt. Probleme an der Hinterachse bedeuten das Aus in Suzuka.

GP USA

Rennen: 6. Platz

Qualifying: Position 7

Höhepunkte: In Austin kehrt der Emmericher in die Erfolgsspur zurück. Seine gute Startposition kann er verbessern, weil zum einen Daniel Ricciardo (Red Bull) ausscheidet, und zum anderen die Ein-Stopp-Strategie passt.

GP Mexiko

Rennen: 6. Platz

Qualifying: Position 7

Höhepunkte: Auch in Mexiko gelingt es Hülkenberg, das Optimum herauszuholen. Er profitiert im Rennen aber von den Ausfällen seines aktuellen (Carlos Sainz) und zukünftigen Teamkollegens (Daniel Ricciardo).

GP Brasilien

Rennen: Ausfall

Qualifying: Position 14

Höhepunkte: Ausgerechnet in seinem Lieblingsrennen endet Hülkenbergs Höhenflug, da er seinen Renault wegen zu hoher Motortemperatur abstellen muss. Damit endet auch eine Serie. Bei allen Rennen zuvor in Interlagos war der Emmericher immer in die Punkte gefahren.

GP Abu Dhabi

Rennen: Ausfall

Qualifying: Position 10

Höhepunkte: Mit einem Überschlag-Crash endet die Saison für Nico Hülkenberg, der sich nicht selbst aus dem brennenden Renault befreien kann. Erst nach drei Minuten wird er unverletzt geborgen.

Mehr von RP ONLINE