Emmerich: Kock und Brouwer mit Auftaktprogramm zufrieden

Fußball : Kock und Brouwer mit Auftaktprogramm zufrieden

In der Bezirksliga beginnt der RSV Praest mit einem Heimspiel, der SV Vrasselt tritt zuerst auswärts an. Das Derby steigt am 30. September.

Roland Kock freute sich, als er den Spielplan der Fußball-Bezirksliga, Gruppe 5, gestern erstmals in Händen hielt. Denn der RSV Praest startet am 12. August auf eigener Anlage gegen den SV Walbeck. „Nach zwei Jahren haben wir endlich zum Auftakt mal wieder ein Heimspiel“, sagte der RSV-Coach.

Kocks Trainerkollege Sascha Brouwer, Coach des SV Vrasselt, ist ebenfalls erfreut über das Startprogramm seiner Mannschaft. Allerdings aus einem ganz anderen Grund: er begrüßt das Auftaktspiel bei Viktoria Goch, denn so bleibt dem SVV am zweiten Spieltag, der an einem Mittwochabend stattfindet, eine weite Reise erspart. Stattdessen wird der Kevelaerer SV in Vrasselt zu Gast sein. „Insgesamt ist das ein spannender Auftakt“, glaubt Brouwer.

Roland Kock: „Endlich mal wieder zuerst ein Heimspiel“. . Foto: FUNKE Foto Services

Allzu weit müssen die Praester  am zweiten Spieltag allerdings auch nicht reisen: da gibt es ein Wiedersehen mit Sebastian Eul, der mittlerweile im fünften Jahr als Spielertrainer der SGE Bedburg-Hau aufläuft. Mit Spannung wird dann im Emmericher Süden das Derby zwischen dem RSV Praest und SV Vrasselt erwartet, das am 30. September steigt.

Als kleines Handicap wertet Roland Kock den Umstand, dass seine Mannschaft in der kommenden Saison immer gegen die Teams antreten muss, die am Spieltag zuvor frei hatten. „Das heißt, die können kleinere Verletzungen auskurieren oder auch mal eine Sperre absitzen“, sagt Kock.

(tt)
Mehr von RP ONLINE