Emmerich: Herren 40 des TC Rotweiss peilen Aufstieg an

Tennis : TC Rotweiss: Herren 40 haben Aufstieg im Visier

Die Damen 50 verlieren erneut, doch Zita Günnewig fährt für das Team den ersten Zähler im Einzel ein.

Am vorletzten Spieltag der Medensaison konnten sich die Damen 40 II des Tennisclubs Rotweiss Emmerich mit einem 7:2-Heimerfolg gegen den TC Kapellen den vorzeitigen Aufstieg in die Bezirksklasse B sichern. Bereits nach den Einzeln war alles entschieden, denn lediglich Sophie Bossmann, die Nummer eins des Teams, unterlag im Matchtiebreak. Auch in den Doppelpartien konnten die Rotweissen noch zwei weitere Zähler einfahren. Mit einem deutlichen 7:2-Endstand wurde somit nach zwei Spielzeiten das Kapitel Kreisliga beendet.

Ebenfalls siegreich waren die Herren 60 in ihrem Heimspiel in der Bezirksklasse B gegen den TC Fortwald. Bei dem deutlichen 7:2-Erfolg mussten sich lediglich Horst Lettau und Jochen Kemkes in ihren Partien geschlagen geben. Am kommenden Samstag geht es für die Mannschaft zum letzten Medenspiel gegen den Tabellenersten SW Holzheim.

Hart umkämpft war dagegen die Begegnung der bis zu diesem Zeitpunkt noch unbesiegten Herren 40 gegen Eintracht Twisteden. Bereits nach der ersten Runde stand es 0:3 gegen die Rotweissen. Dominik Verheyen, der an Position zwei antritt, kämpfte sich bis in den Matchtiebreak, verlor diesen dann jedoch mit 7:10. Auch in Runde zwei blieb es spannend, denn Spitzenspieler Holger Houben-Ring gewann sein Match souverän in zwei Sätzen. Dagegen wurden die Partien von Philip Heuveldop und Peter Vennemann beide erst im Matchtiebreak entschieden. Während Heuveldop einen weiteren Zähler für die Emmericher holte, unterlag Vennemann.

Für einen Sieg mussten bei diesem Spielstand nun alle drei Doppelbegegnungen gewonnen werden. Leider gelang es jedoch dem ersten Doppel mit Philip Heuveldop und Holger Houben-Ring nicht, ihr Match für sich zu entscheiden. So stand am Ende des Tages die knappe 4:5-Niederlage fest. Dennoch ist der Aufstieg in die Tennis-Bezirksklasse weiterhin in greifbarer Nähe und die Mannschaft ist zuversichtlich, dass man diesen am letzten Spieltag gegen den TV Walbeck unter Dach und Fach bringen kann.

Auch für die neugegründete Damen 50 verlief es erneut nicht wie erhofft. Wie auch in den vergangenen Begegnungen traf man mit dem SV Orsoy auf einen starken Gegner. Den Ehrenpunkt für die Rotweissen - der erste überhaupt für das noch unerfahrene Team - erkämpfte sich Zita Günnewig. Die anderen Begegnungen gingen allesamt an die Gastgeberinnen.

Das letzte Medenspiel der Saison steht für die Damen 50 am Sonntagvormittag auf der heimischen Anlage des TC Rotweiss am Stadion an.

(tt)
Mehr von RP ONLINE