Emmerich: Damen 55 des TC Rotweiss feiern Aufstieg

Tennis : Damen 55 des TC Rotweiss jubeln über Aufstieg

Dem Team gelingt mit dem 7:2-Sieg gegen den MTV Rheinwacht Dinslaken der Sprung in die 1. Verbandsliga.

Die Damen 55 des TC Rotweiss Emmerich schlagen in der kommenden Saison in der 1. Tennis-Verbandsliga auf. Auch am letzten Spieltag der Medensaison ließ das Team seinen Gegnerinnen keine Chance und machte mit einem finalen 7:2-Heimerfolg gegen den MTV Rheinwacht Dinslaken den Aufstieg perfekt.

Entgegen der bisher gewohnten Strategie lagen die Rotweissen nach der ersten Runde diesmal mit 1:2 zurück, denn lediglich Petra Mies konnte mit ihrem 6:0, 7:6-Erfolg einen Zähler verbuchen. Monika Jonker (6:0, 0:6, 7:10) sowie Vera Balkmann (3:6, 6:4, 3:11) unterlagen jeweils im Match-Tiebreak. Diese beiden Einzelerfolge sollten es für die Gäste aus Dinslaken dann auch gewesen sein, denn in Runde zwei brachten Monika Verweyen-Zdebel, Beate Thomassen und Doortje Leupens mit klaren Erfolgen die Emmericher Damen auf die Siegerspur. Mit einem 4:2-Zwischenstand ging es dann in die Doppel. Auch hier machte der Gastgeber keine Geschenke mehr, denn Verweyen-Zdebel/Leupens (6:1, 6:0), Mies/Thomassen (6:2, 6:4) und Balkmann/van Niersen 6:2, 3:6, 10:0) holten die weiteren Zähler. Mit sechs Punkten aus sechs Begegnungen sind die Damen 55 nun unangefochten Tabellenführer und Aufsteiger.

Die Damen 40 I des TC RW beenden die Saison auf dem vierten Platz. Nachdem im vierten Saisonspiel bei den Emmericherinnen endlich der Knoten platzte und in Folge der TC Hösel sowie SuS Wesel-Nord bezwungen wurden, stand nun das letzte Saisonspiel gegen den TC Heisingen an. Am Ende der Begegnung in der 2. Verbandsliga stand ein deutlicher 9:0-Sieg gegen den Tabellenletzten zu Buche. Bereits nach den ersten drei Einzeln führten die Emmericherinnen durch die Erfolge von Katja Meenen (6.2, 6:1), Anja Bongers (6:2, 6:2) und Elisabeth Schneider (6:1, 6:1). In Runde zwei lief es dann weiter für den TC Rotweiss, denn Ilka Böhning (6:0, 6:0), Christina Welmans (6:2, 6:2) sowie Verena Rüb (6:1, 6:3) zeigten ihren Kontrahentinnen mit deutlichen Siegen, wohin die Reise am letzten Spieltag gehen sollte.

Damit war die einseitige Begegnung bereits entschieden, doch die Damen 40 waren in Spiellaune und sicherten sich auch noch die drei Doppelerfolge zum überzeugenden Endstand.

Die drei Matchgewinne in Folge waren nun Balsam für das anfangs arg strapazierte Tennisgemüt, denn der Saisonauftakt war für das Team um Mannschaftsführerin Katja Meenen alles andere als gelungen. So schlug am Ende nun doch noch der vierte Tabellenplatz und damit der Klassenerhalt in der 2. Verbandsliga heraus.

(RP)
Mehr von RP ONLINE