Frauenfußball: Eintracht und Rees starten stark

Frauenfußball : Eintracht und Rees starten stark

Frauenfußball: In der Landesliga gewinnen die Grün-Weißen beim PSV Wesel.

In der Landesliga konnte der SV Rees beim Saisonauftakt trotz des Fehlens einiger Stammspielerinnen einen 4:2 (2:0)- Erfolg beim PSV Wesel feiern. Die Gastgeberinnen erwiesen sich dabei als starker Aufsteiger. In den ersten 30 Minuten agierte die Heimelf verhalten und so konnte sich die Reeser Elf ein deutliches Chancenplus erarbeiten. In der 37. Minute war es Lisa Merling, die mit einem direkt verwandelten Freistoß ihre Farben in Führung schoss. Nur sechs Minuten später war es Sarina Roszykiewicz, die einen Konter zum 2:0 abschloss.

Nach dem Wechsel drängte der PSV auf den Anschlusstreffer. Nach einer Stunde wurden die Bemühungen des Aufsteigers belohnt, da Shannon Kistemann eine Hereingabe von Nathalie Bollmann unglücklich ins eigene Tor verlängerte. Danach drohte die Partie zu kippen, denn den Gastgeberinnen gelang durch Larah Ludwig in der 73. Minute der Ausgleich. Wesel drängte danach auf den Siegtreffer, doch ein von Juliane Nieder eingeleiteter Konter über Kira Lamers fand bei Desiree Nolde in der Mitte eine Abnehmerin, die das 3:2 für die Reeser Elf erzielte (81.).

Die Heimelf warf nun alles nach vorn. In der 88. Minute machte Jule Linkner mit einem Distanzschuss den Sack endgültig zu und traf zum 4:2-Endstand. Danach lagen bei einigen Weseler Spielerinnen die Nerven blank und diese ließen ihren Frust am Unparteiischen aus, der in der Schlussphase noch zweimal Gelb und einmal Gelb-Rot gegen das Team aus Lackhausen zog.

SV Rees: Feldhaus; Derksen, Merling, Kistemann, Eickhoff, Landman (85. Bonn), Nieder, Roszykiewicz, Nieder, Lamers, Linkner, Nolde.

Mit einem 3:3 (1:1)-Unentschieden endete das Match der Emmericher Eintracht gegen GW Lankern. „Beide Mannschaften wollten Fußball spielen, das war ein richtig gutes Spiel“, so der neue Eintracht-Coach Frank Bauhaus. Das 1:0 fiel bei der Partie im Eugen-Reintjes-Stadion in der 14. Minute. Christina Bauhaus scheiterte zunächst an der gegnerischen Torfrau, eroberte dann aber den Ball zurück und ihre Flanke verwertete Fabienne Vennemann. Den 1:1-Ausgleich mussten die Emmericherinnen in der 25. Minute hinnehmen. Nach der Pause hebelten die Gastgeberinnen zweimal die Lankerner Viererkette aus. Zunächst war Christina Bauhaus nach Pass von Jacqueline Reetz zum 2:1 (55.) erfolgreich, dann markierte Reetz nach Vorarbeit von Philine von Bargen das 3:1 (57.). „Wir hatten noch mehr Chancen, auf der anderen Seite hat Lankern nach dem Rückstand auch viel Druck gemacht, ärgerlich ist natürlich, dass wir kurz vor Schluss noch den Ausgleich kassiert haben“, so Bauhaus. So traf Lankern in der 67. und 89. Minute.

Eintracht Emmerich: Saliger; Mebus (70. Berendsen), Blach, Vennemann (60. Fonck), Reetz (77. Knoop), Dercks-Reimer, von Bargen, Bauhaus, Janßen, van Oostveen, Verhoeven.

Einen erfolgreichen Auftakt schaffte die neuformierte Mannschaft des SV Haldern in der Bezirksliga. Dem Absteiger aus der Landesliga gelang beim SV Wanheim ein 1:0 (0:0)-Sieg. „Das war kein gutes Spiel, aber am Ende auf jeden Fall ein verdienter Sieg für uns“, stellte der Halderner Trainer Markus Sprenger fest. Den entscheidenden Treffer erzielte Rebecca Lamers nach Flanke von Maike Duesing (65.). 

SV Haldern: Teloh; V. Lamers, Freihoff (74. Reichmann), Hakvoort, Kerkhoff, Neijenhuis (81. Bontrup), Duesing, Schepers (46. Werdelmann), Kurzweil (61. Otten), Baumann, R. Lamers.

Chancenlos war der RSV Praest im Bezirksliga-Spiel beim SV Gelb Weiss Hamborn. 0:7 (0:3) hieß es am Ende aus Sicht der Emmericher Gäste. Die Gäste kassierten nach neun Minuten den ersten Treffer und waren dann nach einem Doppelschlag unmittelbar vor der Pause endgültig auf der Verliererstraße.

RSV Praest: J. Koster; Neumann, Weitz, Köpp, Möllenbeck, L. Buchberger, Rudi, Nissing (24. Meisters), L. Koster (89. Thieme), Meichsner, Willing.